Dieb klaut Radio

Auto-Aufbruch: Diebstahl

— 18.07.2013

Was ist versichert?

Scheibe zerschlagen, Auto leer geräumt. Aber war auch alles versichert? Kommt auf die Police an. AUTO BILD erklärt die Versicherungsregeln.

Auch das noch! Auto aufgebrochen, alles ausgeräumt. Wenn sich dann auch noch die Kasko querstellt, ist das ein doppelter Schock. Denn bei der Versicherung von Autoteilen und Ausrüstung steckt der Teufel meist im Detail. Was durch die Kfz-Versicherung gedeckt ist und was nicht, versteckt sich im Kleingedruckten: Da steht was von Ausschlüssen, Deckungsobergrenzen, Beitragszuschlägen. Wer hier nicht genau hinschaut, bleibt auf den Kosten sitzen. So kann es sein, dass sich die Bestimmungen nicht nur je nach Versicherung unterscheiden, sondern auch von Tarif zu Tarif bei derselben Gesellschaft.

Ein mobiles Navi ist nicht gegen Diebstahl versichert. Auch dann nicht, wenn es im Auto versteckt wurde.

Diese Regeln gelten im Allgemeinen:
Welche Gegenstände sind versichert? Grundsätzlich alle mit dem Auto fest verbundenen Gegenstände sind von der Teilkasko-Police gedeckt. Aber nur, wenn sie auf der Liste der mitversicherten Teile ("Teileliste") der Versicherung stehen.
• Dazu gehören unter anderem fest eingebaute Navigationsgeräte, Radios, Lautsprecher und Leichtmetallräder. Navi-CDs sind auch versichert, Tonträger nicht.
• Aber Vorsicht: Meist gelten dafür Deckungsobergrenzen. Oft liegt diese bei 2500 Euro. Mehr gibt es dann nicht zurück.
• Nächster Haken: Meist wird nur der Zeitwert erstattet, etwa bei Radios oder Navis. Und der liegt nach ein, zwei Jahren schnell nur noch bei der Hälfte des Neupreises.
• Tipp: Gepäck oder Dachboxen mit einer Extra-Police versichern. Aber Vorsicht: Über Nacht wird die Deckung meist ausgeschlossen.
Lesen Sie auch: Richtiges Handeln bei Kennzeichen-Diebstahl

Wann stellt sich die Versicherung quer und bezahlt nicht? Alle losen Gegenstände, die im Auto, Handschuhfach oder Kofferraum liegen, sind nicht über die Teilkasko versichert.
• Dazu zählen etwa Gepäck, Handy oder Handtasche. Dabei spielt es auch keine Rolle, ob der Gegenstand im Auto versteckt wurde.
• Auch mobile Navis werden nicht ersetzt. Ganz gleich, ob der Lotse per Saugnapf oder Steckverbindung fixiert wurde.

Gibt es Ausnahmen für lose Teile? Ja. Vorgeschriebene Ausrüstung wie etwa Warndreieck oder Verbandkasten und serienmäßiges Werkzeug ist über die Teilkasko versichert.
Kann ich den Versicherungsschutz verbessern? Ja, indem Sie das Kleingedruckte Ihrer Kasko-Police kontrollieren. Durch einen Tarifwechsel oder Zuschlag können Sie meist Ihre Extras umfassender versichern.
Autor:

Bendix Krohn

Fazit

Zeigen Sie dem Dieb, dass bei Ih­nen nichts zu holen ist! Erstens: Lassen Sie keine Sachen im Auto liegen. Zweitens: Öff­nen Sie das Hand­schuhfach. Drittens: Parken Sie nie dort, wo Diebe ungestört sind.

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.


Kfz-Versicherung