AUTO BILD MOTORSPORT-Interview

"Erst Abitur, dann Formel 1" "Erst Abitur, dann Formel 1"

AUTO BILD MOTORSPORT-Interview

— 06.12.2005

"Erst Abitur, dann Formel 1"

Der junge Mann hat Großes vor: Formel-3-Pilot Sebastian Vettel über Macau, seine Saisonhighlights und seine Zukunftspläne.

"So viel Verkehr noch nie erlebt"

AUTO BILD MOTORSPORT: Glückwunsch zu Ihrem dritten Platz in Macau. Was bedeutet Ihnen dieser Erfolg? Sebastian Vettel: Sehr viel. Es war schwer, weil ich die Strecke noch nicht kannte und ich erstmals mit dem Team ASM zusammengearbeitet habe. Macau genießt ein hohes Ansehen. Das Ziel, einen Sieg zu holen, war klar gesetzt. Nach der Situation vor Ort war ich aber mit dem dritten Platz zufrieden. So viel Verkehr in der Qualifikation habe ich noch nie erlebt. Wir hätten deutlich besser dastehen können als Startplatz elf. Aber im Quali-Rennen war der Aufwärtstrend mit Platz acht schon zu sehen, und ins Hauptrennen bin ich dann voller Elan gegangen.

Sie sind der erfolgreichste deutsche Neuling in Macau. Wie wichtig ist das? Es hat nichts mit der Nationalität zu tun. Macau ist an sich etwas Besonderes. Es ist verdammt harte Arbeit, die sich über vier Tage zieht und keinen Platz für Fehler läßt. Viele, die hier gut waren, haben ihre Zukunft im Motorsport gefunden.

Wie bewerten Sie Ihre erste Saison in der Formel 3 Euro Serie? Zum Schluß hat es gepaßt. Anfangs war es schwer. Aber wir haben über das Jahr dazugelernt und als Team einen großen Schritt gemacht und die richtige Entwicklung bestritten. Ich habe als einziger Fahrer alle Rennen beendet. In den letzten zehn Rennen bin ich sechsmal auf das Podium gefahren. Am Ende hatten wir den Speed für die Top fünf, was aber schon anfangs unser Ziel war.

Was war Ihr Saison-Highlight? Macau. So eine Strecke habe ich vorher noch nicht gesehen. Die ist einmalig. Ich bin sie zu Fuß abgegangen und dachte, das geht ja gar nicht. Deswegen war das Ergebnis ein Höhepunkt. Aber auch die Resultate in den letzten Rennen der Formel 3 Euro Serie und natürlich mein Formel-1-Test mit BMW-Williams.

Wie war der F1-Test für Sie? Das war unglaublich. Mehr als ich erwartet habe, das Fahren, die Beschleunigung, das Bremsen, die Kurvengeschwindigkeit. Jetzt weiß ich, was es bedeutet, Formel 1 zu fahren. Jetzt will ich noch mehr davon. Und es öfter machen!

Wie läßt sich das alles mit der Schule vereinbaren? Es wird zwar immer mehr, aber es ist noch machbar. Ich will nächstes Jahr mein Abitur machen und in der F3 Euro Serie mit meinem neuen Team ASM Meister werden. Was ich danach mache, weiß ich noch nicht. Ich könnte mir vorstellen, auch zur Uni zu gehen und etwas Technisches zu studieren, wie zum Beispiel Ingenieurwesen.

Was sind die Pläne darüber hinaus? In dem Geschäft ist es schwer, über mehrere Jahre zu planen.

Kurzvita Sebastian Vettel

Kurvita Sebastian Vettel

Geboren: 3. Juli 1987 • Geburtsort: Heppenheim • Wohnort: Heppenheim • Nationalität: Deutscher • Familienstand: ledig • Erlernter Beruf: Schüler • Hobbys: Radfahren, Fußball, Kartfahren • Karriere: 1995 bis 2002 im Kart zweimal deutscher Meister, Europameister. 2003 erste Saison in der Formel BMW, mit fünf Siegen wird er Vizemeister. Ein Jahr später gewinnt er 18 von 20 Rennen und wird Meister. 2005 Formel 3 Euro Serie (Rookie-Champ). Im September F1-Test für BMW-Williams.

Autor: Katrin Wolff

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.