Auto Gadgets

Auto-Gadgets bei Amazon

— 19.05.2017

Dieses Zubehör macht Ihr Auto schlauer

Sie müssen kein neues Auto kaufen, um in den Genuss besserer Technik und eines komfortableren Fahrerlebnis zu kommen. AUTO BILD stellt Zubehör vor, mit dem Ihr Auto ganz leicht zum Connected Car wird.

Spätestens während der Reise in den Urlaub kommt oftmals die Frage auf: Wie befestige ich mein Smartphone im Auto? Wo lade ich es? Und kann ich mein Auto zusätzlich technisch komfortabler ausstatten? Zum Glück gibt es mittlerweile viele Produkte im Autozubehör-Markt, die helfen besser ausgerüstet und vorbereitet auf der Straße unterwegs zu sein – egal wie alt Ihr Fahrzeug ist. Wir zeigen Ihnen Gadgets, die Ihr Auto zu einem Connected Car machen und Ihr Fahrerlebnis verbessern.

Elektronik-Autozubehör ist sehr gefragt

Kfz-Ladegeräte
Bluetooth-Adapter
Bluetooth-Freisprecher mit FM-Transmitter
Navigationsgeräte
Starthilfe-Powerbank
Dashcams
GPS-Tracker
RDKS zum Nachrüsten
Head-up-Displays
Batterieladegeräte
Handyhalterungen
Toter-Winkel-Spiegel
Nachrüstbare Rückfahrkameras

Kfz-Ladegeräte

Smartphone, Tablet oder Laptop sind im Auto fast immer dabei. Zum Musik hören, als Navi oder TV-Gerät benötigen sie ständig Strom. Ist der Akku langsam leer, hilft ein 12-Volt-Ladegerät mit USB-Anschluss. Solche Kfz-Ladegeräte für den Zigarettenanzünder finden Sie schon für unter zehn Euro beim Online-Händler Amazon. Wie etwa den Anker PowerDrive 2 mit zwei USB-Ports – dann gibt es auch keinen Streit, wer sein Handy zuerst laden darf.


Bluetooth-Adapter

Sie wollen Ihre Lieblings-Playlist auf dem Handy über die Auto-Lautsprecher hören? Einfach und ohne Kabelsalat funktioniert das per Klinkenadapter: Einfach den Stecker an den bestehenden Aux-Anschluss des Autos stecken und Handy per Bluetooth koppeln.


Bluetooth-Freisprecher mit FM-Transmitter

Hat Ihr Fahrzeug keinen Aux-Anschluss, kann ein kombiniertes Bluetooth-FM-Gerät helfen. Eine Möglichkeit für den Zigarettenanzünder gibt es von OMorc. Es kommuniziert mit dem Smartphone und kann den Ton über UKW ans Radio weiterleiten – so sind Sie in der Lage, Telefonate per Freisprechfunktion zu führen und Ihre Musik vom Smartphone zu hören.


Navigationsgeräte

Für Autofahrer, die kein Smartphone nutzen oder denen das Display schlicht zu klein ist, sind mobile Navigationsgeräte die günstigste Möglichkeit, sich per GPS zum Ziel führen zu lassen. Im Gegensatz zur Navi-App auf dem Handy bleibt das Datenvolumen beim Verwenden eines Navi-Geräts unberührt. Zudem fallen bei Reisen ins Ausland keine zusätzlichen Kosten fürs Roaming an. Gute Einsteigermodelle gibt es bei Amazon schon für unter 150 Euro.


Starthilfe-Powerbank

Überbrückungskabel sind hilfreich – wenn man welche dabei hat und ein anderer Autofahrer sein Auto zur Verfügung stellt. Eine super Alternative sind sogenannte Startbooster. Das sind kleine Geräte, die häufig nicht größer als eine Zigarettenschachtel sind und der schlappen Batterie beispringen können, um den Motor fix auf Touren zu bringen.


Dashcams

Die Aufzeichnung der Autokamera soll bei Unfällen als Beweismittel dienen. Aber Vorsicht, die Verwendung ist aus Datenschutzgründen sehr umstritten. Wilde Fahrten über den Nürburgring oder schöne Küstenabschnitte können Sie aber ohne Probleme aufzeichnen. Gute Dashcams finden Sie bei Amazon schon für unter 140 Euro.


GPS-Tracker

Rund 19.000 Fahrzeuge werden jährlich in Deutschland geklaut – im Schnitt sind das mehr als 50 Autos jeden Tag! Manche Besitzer vertrauen deshalb auf kleine GPS-Sender im Auto. Die kleinen Tracker können den Diebstahl zwar nicht verhindern, helfen aber beim Auffinden des gestohlenen Autos.  


RDKS zum Nachrüsten

Der falsche Luftdruck schädigt die Reifen und treibt den Spritverbrauch in die Höhe. Zudem verlängert zu niedriger Reifenfülldruck den Bremsweg und gefährdet die Fahrsicherheit. Eine EU-Verodnung schreibt für neuere Autos ab 1. November 2014 deshalb Reifendruckkontrollsysteme vor. Im Handel gibt es mittlerweile verschiedene RDKS-Systeme, mit denen auch bei älteren Gebrauchten nachgerüstet werden kann.  


Head-up-Displays

Immer mehr Autohersteller bieten ein sogenanntes Head-up-Display (HUD) an. Dieses System projiziert wichtige Fahrdaten sowie Navianweisungen auf die Frontscheibe und damit ins direkte Blickfeld des Fahrers. Das macht Autofahren komfortabler und sicherer, denn der Blick bleibt nach vorn gerichtet, bewegt sich nicht mehr zum Armaturenbrett. Allerdings sind solche integrierten Cockpitanzeigen teuer. Günstige Alternativen sind Nachrüstsysteme.


Batterieladegeräte

Oft ist die Starterbatterie schuld an einer Autopanne. Die viele Elektronik im Auto versetzt den Akku in Dauerstress. Für Entspannung kann hier ein Ladegerät sorgen. Mit ihm bleibt die Batterie fit, sorgt für einen sicheren Motorstart. AUTO BILD Testsieger mit dem Prädikat "sehr empfehlenswert" ist das CTEK MXS 5.0, erhältlich zum Beispiel über Amazon.


Handyhalterungen

Autofahrer, die während der Fahrt mit dem Smartphone-Navi in der Hand nach dem Weg suchen, gefährden andere und machen sich strafbar. Eine simple aber effektive Hilfe sind Handyhalterungen aus dem Autozubehörbereich. Denn: Solange das Smartphone in der Halterung liegt, dürfen Wegziele oder Telefonnummern während der Fahrt auf dem Bildschirm eingegeben werden. Allerdings gilt auch hier: Die Augen sollten auf den Straßenverkehr achtenwer permanent auf dem Handy tippt, muss mit Konsequenzen rechnen.


Toter-Winkel-Spiegel

Der tote Winkel ist eine der tückischsten Gefahrenquellen, die oft unterschätzt wird. Denn zwischen dem direkten Sichtfeld durch die Seitenscheiben und dem Beginn des über die Außenspiegel einsehbaren Bereichs klafft eine nicht zu unterschätzende Lücke. Gut, dass sich Weitwinkelspiegel nachrüsten lassen: Einfach die kleinen Spiegel mit einem Klebestreifen fest auf der Glasfläche des Fahrzeugspiegels befestigen, fertig.


Nachrüstbare Rückfahrkameras

Verdammt, irgendwo mit dem Heck angeeckt! Aber hinten hat keiner Augen, auch Ihr Auto nicht unbedingt. Leichter fällt das Rückwärtsfahren mit elektronischen Einparkhilfen. Und diese kann man heutzutage auch bei Gebrauchten einfach nachrüsten (lassen).

Connectivity: Apps für Autofahrer - Die 50 besten Apps

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.


Kfz-Versicherung