Auto-News am Wörthersee

Wörthersee 2005 Wörthersee 2005

Auto-News am Wörthersee

— 17.06.2005

Stausee 05

Ein See, ein Stau, der Megagau! Alljährlich fällt die VW-Gemeinde wie ein Schwarm gefräßiger Heuschrecken über den Wörthersee her. So auch dieses Jahr.

Hundertschaften verderben den Spaß

Oktoberfest läßt grüßen, hätte unsere Überschrift auch heißen können. Es sieht immer mehr nach Rummel aus in der Hauptwoche von den eigentlichen Auto-News am Wörthersee. Die wahren Fans sind alle schon kurz vorher wieder abgereist, weil sie ihr Treffen schon eine Woche zuvor durchgezogen haben.

Bevor wir an den "See" gefahren sind, haben wir uns auf einschlägigen Internetseiten schon ein Bild über die Party machen können. Als wir dann unten waren, mußten wir feststellen, daß die schönsten Autos längst wieder den Weg nach Hause angetreten hatten. Das soll nicht heißen, daß keine edlen Gefährte mehr da waren. Nur die Anzahl nimmt Jahr für Jahr immer mehr ab.

Grund dafür ist sicher die ständig wachsende Miesmache von gewissen Personen in grauer Bekleidung. Das Treffen kann ja nichts dafür, denn das ist nach wie vor erste Sahne. Nur das, was die Staatsorgane daraus machen, verdirbt den meisten die Laune. Hinter jedem Busch lauern Radarpistolen. An jedem Knotenpunkt und mittlerweile um den ganzen See stehen fast schon kleine Hundertschaften vom langen Arm des Gesetzes. Bewaffnet mit Schlagstöcken und anderen Utensilien – man kommt sich vor wie ein Verbrecher.

Eine Ende wie die Loveparade?

Der eine wird bestraft, weil das Radio zu laut ist, obwohl 100 Meter weiter ein Lautsprecherturm auf die Meute einhämmert. Der andere, weil er zu schnell aus dem Kreisverkehr kommt. Deswegen auch keine Action mehr auf der Strecke am See. Die meisten von Euch sind es leid! Und das ist auch richtig so. Warum sollt Ihr auch das Staatssäckel unnötig füllen? Allein im letzten Jahr wurden 66.000 Euro nur mit Strafzetteln eingenommen, verteilt von mehr als 350 Gendarmen. In diesem Jahr kam es uns so vor, als wären es noch mehr Beamte. Von der Videoüberwachung in Reifnitz mal ganz zu schweigen.

Nach wie vor ist das Treffen ein großer Wirtschaftsfaktor für die Region. Das merkt man an den Preisen. Angefangen bei einer lappigen Semmel bis hin zum GTI-Zimmer in der Pension (ab 50 Euro pro Nacht). Auch wenn man meinen könnte, verschiedene Leute haben stark etwas gegen diese Treffen. Vielleicht geht es den Auto-News einmal so wie der Loveparade. Auf einmal ist es weg, weil sich Anwohner, Grüne und Politiker gegen die Veranstaltung aussprechen. Wir wollen es nicht hoffen.

Die Organisatoren denken lieber mal darüber nach, sonst kommt bald nur noch die Krawallo-Elite an den See. Der Großteil der Scene zieht sein eigenes Treffen ohnehin schon parallel zur eigentlichen Veranstaltung durch. Wir hoffen das Beste und sind nächstes Jahr aus besagten Gründen auch schon eine Woche vorher unten. Denn der "See" bleibt einfach Kult und feiert nächstes Jahr sein 25jähriges Jubiläum!

Wenn Ihr sehen wollt, was dieses Jahr so alles abging, dann schaut in unsere Bildergalerie. Da findet Ihr fast 50 Fotos, die für sich (und das Event) sprechen!

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.