Auto-Werbung zur WM 2014

Auto-Werbung zur WM 2014

— 26.05.2014

Alle geben sich den Kick

Auch die Fußball-WM 2014 in Brasilien verspricht ein finanzieller Erfolg zu werden. Natürlich springen wieder viele Autohersteller mit Aktionen, Sondermodellen und kickenden Botschaftern auf den WM-Zug auf. Eine Übersicht.

Autos, Fußball und Geld – das gehört nicht erst seit gestern eng zusammen. Wie bei fast allen Weltmeisterschaften zuvor hoffen auch beim Turnier in Brasilien (12. Juni bis 13. Juli 2014) wieder viele Hersteller auf den großen Reibach – und legen sich in Sachen Werbung kräftig ins Zeug. Vorneweg fahren zwei Koreaner als offizielle Partner des Weltverbandes Fifa. So bringt Hyundai mit dem i10, i20, ix20, i30, ix35 und i40 "Fifa World Cup Edition" ebenso eine ganze Reihe an Sondermodellen auf den Markt wie Konzerntochter Kia mit dem Picanto, Rio, Venga, cee'd und Sportage. Dazu präsentieren sich beide aufstrebenden Hersteller als Hauptsponsoren diverser Fan Parks und Public Viewings, auch in Deutschland. Hyundai stellt zudem zum wiederholten Mal den weltmeisterlichen Fuhrpark und ließ erneut die Fans einen Slogan für "ihren" Teambus wählen.

WM-Teambusse 2014

Schon seit Jahr und Tag verbunden mit der Kick-Kunst, speziell mit dem Deutschen Fußballbund (DFB), ist Daimler. Der Werbespot mit der neuen C-Klasse sowie diversen Nationalspielern wie Manuel Neuer, Philipp Lahm und Mario Götze ist längst im Umlauf, ein WM-Song von Mister Santos ("Das dicke, dicke Ding") mit Nebendarstellern von Franz Beckenbauer über Uschi Glas bis zu Fernanda Brandao hofft auf seine Qualifikation zum Sommerhit. Nicht minder aktiv in Sachen WM ist VW. So wirbt Brasiliens WM-Hoffnung Neymar als Markenbotschafter an der Seite von Thomas Müller und Volksheld Pelé für gleich zehn Cup-Sondermodelle, dazu bauen die Wolfsburger das Fan-Auto 2014. Auch VW Nutzfahrzeuge lässt sich nicht lumpen und fährt mit dem Caddy Soccer ein Sondermodell vor.

Neymar und Driftkönig Ken Block für Castrol

Neymar ist auch Protagonist einer großen Kampagne namens "Footkhana" von Castrol, seines Zeichens ebenfalls Fifa-Partner. Kenner ahnen es: Gymkhana-Driftkönig Ken Block tritt dabei in einem etwas zu lang geratenen Video gegen den Dribbelkünstler zum Elfmeterschießen an. Etwas stilvoller bringt sich – wohl auch angesichts horrender Lizenzgebühren für World-Cup-Produkte aller Art – Audi in WM-Stimmung. Die Ingolstädter zeigen im Audi museum mobile die Ausstellung "DKW VEMAG und der Aufbruch in Brasilien" (21. Mai bis 21. September 2014) über die Anfänge der Auto Union und die Unternehmensgeschichte im WM-Gastgeberland. Opel und Mini hatten bereits im Vorfeld mit den Sondermodellen Astra "Copacabana" und "GoalCooper" für Aufsehen gesorgt – leider am 1. April. Und auch der natürliche Feind aller Autobauer, die Deutsche Bahn, sei der Vollständigkeit halber hier erwähnt. Der ehemalige Staatskonzern wirbt mit einer Persiflage auf diverse WM-Orakel geschickt für seine Bahncard 25.

Sondermodelle zur Fußball-WM in Brasilien

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.