Zahl geklauter Autos steigt 2009

Autodiebstähle 2009

— 28.04.2010

Wieder mehr Autos geklaut

Laut Medienberichten ist die Zahl der geklauten Autos im Jahr 2009 erstmals seit 1993 wieder angestiegen. Moderne Wegfahrsperren bieten kaum noch Schutz, so das Bundeskriminalamt.

2009 sei die Zahl der Autodiebstähle in Deutschland erstmals seit Jahren wieder gestiegen, berichtet die "Neue Osnabrücker Zeitung". Das Blatt beruft sich auf die Zahlen der Landeskriminalämter für die deutschlandweite Kriminalstatistik, die im Mai 2010 vorgestellt wird. Das Ergebnis wäre eine Trendwende: Denn seit 1993 war Jahr für Jahr ein kontinuierlicher Rückgang an Straftaten zu beobachten. 2008 waren es zuletzt 37.184 Fahrzeuge, die als geklaut gemeldet wurden. Doch mit 40.375 Fällen sei es 2009 laut "Neue Osnabrücker Zeitung" zu einem satten Anstieg von knapp neun Prozent gegenüber dem Vorjahr gekommen.

Fast 18.000 Autos verschwanden 2009 auf Nimmerwiedersehen

Die 40.375 Delikte teilen sich demnach in drei Kategorien auf: "Dauerhafte Entwendung", "Versuchter Diebstahl" sowie "Vorübergehende und unbefugte Benutzung des Fahrzeugs". Sieht man sich die Zahlen im Einzelnen an, so zeigt sich, dass bei den dauerhaft gestohlenen Autos im Vorjahresvergleich sogar 13 Prozent mehr Fahrzeuge nicht wieder auftauchen – insgesamt 18.000 Pkw und Lkw.

Jacking: Erst fehlt der Schlüssel, dann ist das Auto weg

Das Bundeskriminalamt wolle diese Zahlen zwar noch nicht offiziell bestätigen, räume aber den Aufwärtstrend bei gestohlenen Kraftfahrzeugen ein, schreibt die "Neue Osnabrücker Zeitung". BKA-Präsident Jörg Ziercke nannte dem Blatt einige Gründe dafür: "Autodiebe sind inzwischen absolute Spezialisten, die gezielt hochwertige Fahrzeuge stehlen." Auch moderne Wegfahrsperren böten kaum noch Schutz vor den Langfingern. Wohl auch, weil "eine gängige Masche" – das sogenannte Jacking – immer beliebter werde. Dafür brechen die Täter zunächst in die Wohnung der Autobesitzer ein, um dort die Fahrzeugschlüssel zu klauen. Anschließend können sie dann bequem mit dem Auto türmen ohne Schade an diesem anrichten oder Sicherungssysteme überlisten zu müssen.

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Online-Voting

'Autodiebstahl: Haben Sie Angst um Ihren Wagen?'

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.