Autogas-Nachrüstsatz von Fiat

Autogas-Nachrüstsatz von Fiat Autogas-Nachrüstsatz von Fiat

Autogas-Nachrüstsätze von Fiat

— 26.06.2006

Tanken zum halben Preis

Fiat-Kunden können ihr Fahrzeug jetzt mit Autogas-Tanks nachrüsten lassen. Der Werkstattbesuch dauert einen Tag.

Fiat weitet sein Engagement auf dem Gebiet alternativer Antriebe weiter aus. Als Ergänzung zu serienmäßig lieferbaren Modellen, die auf Erdgas als zusätzliche Energiequelle setzen, bieten die Italiener nun auch Nachrüstlösungen für Autogas an. Die Autogas-Umrüstung ist für alle Fiat Modelle mit Benzinmotor realisierbar, unabhängig davon, ob die Gemischaufbereitung über eine Einspritzanlage oder über Vergaser erfolgt. Der Einbau in der Werkstatt dauert einen Tag lang. Die von Fiat in Zusammenarbeit mit Autogas-Spezialist Ecoengines angebotenen Anlagen entsprechen den neuesten Vorschriften von TÜV und Zulassungsverordnung (StVZO). Die jeweilige Schadstoffklasse des Basisfahrzeugs bleibt erhalten.

Die von Fiat vertriebenen Anlagen speichern das Flüssiggas in einem 42 bis 72 Liter (je nach Modell) fassenden Drucktank, der in der Reserveradmulde untergebracht wird. Der Einbauort hat sich in Brand- und Crashtests als optimale Lösung bewährt. Autogas-Fahrzeuge haben sich dabei als ebenso sicher erwiesen wie Autos mit Benzintank.

Autogas kostet derzeit pro Kilogramm zwischen 55 und 65 Cent, etwa halb soviel wie ein Liter Benzin. Legt man einen Komplettpreis für die Umrüstung von 2000 bis 2500 Euro für einen modernen Vierzylindermotor mit Benzineinspritzung zu Grunde und geht von einer jährlichen Fahrleistung von etwa 20.000 Kilometer aus, amortisiert sich die Autogas-Anlage innerhalb von rund zwei Jahren, rechnet Fiat vor.

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.