Autokosten-Index des ADAC

Autokosten-Index des ADAC

— 17.07.2007

Autofahren wird immer teurer

Laut einer Studie des ADAC sind die Kosten für Anschaffung und Unterhalt eines Autos seit dem Jahr 2000 um 20 Prozent gestiegen.

Seit der Jahrtausendwende ist das Autofahren deutlich teurer geworden. Die Kosten für Anschaffung und Unterhalt eines Fahrzeugs stiegen seit dem Jahr 2000 um 20 Prozent, wie aus dem Autokosten-Index vom ADAC und dem Statististischen Bundesamt hervorgeht. Die Kosten für die Lebenshaltung seien im gleichen Zeitraum nur um 12,3 Prozent gestiegen. Für den Preisanstieg seien vor allem die höheren Treibstoffpreise verantwortlich, die in dem Zeitraum um 37 Prozent gestiegen sind. Außerdem liege die Kfz-Steuer um 2,8 Prozent höher. In den vergangenen zwölf Monaten wurde das Autofahren um 2,1 Prozent teurer, etwas stärker als die Teuerung der Lebenshaltung, die nur 1,8 Prozent betrug.

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.