Fachbegriffe der Banker

Autokredit: Glossar der Fachbegriffe von A-Z

— 16.01.2015

Autofinanzierung von A-Z

Vom Ballonkredit bis zum Zinssatz – zur Autofinanzierung gehören viele Fachbegriffe. Hier ein Glossar der wichtigsten Bezeichnungen rund um Autokredit und Kfz-Finanzierung.

Das richtige Auto ist gefunden und soll finanzert werden. Zum Abschluss eines Autokredits gehören einige Fachbegriffe, die jeder Interessent kennen sollte. Hier ein Glossar der wichtigsten Begriffe rund um die Autofinanzierung.

AGBs Heißen nicht ohne Grund auch das Kleingedruckte, denn in den Allgemeinen Geschäftsbedingungen stehen alle, alle Bedingungen für einen Autokredit drin. Sie bestimmen das Drumherum im Verhältnis zwischen Kreditnehmer und Kreditgeber und sollten in aller Ruhe studiert werden.

Anschlussfinanzierung: Wenn ein Auto nicht komplett durch einen Ratenkredit finanziert wird, ist eine weitere Finanzierung nötig. Das kann beispielsweise der Fall sein, wenn zum Ende der Laufzeit eine hohe Schlussrate fällig wird, wie beim Ballonkredit. Sollten Sie sich dafür entscheiden, das Auto zu behalten, und die Schlussrate nicht aus eigenen Mitteln begleichen können, muss eine Anschlussfinanzierung her. Wichtig: Die Kreditkonditionen können sich zwischen Übernahme des Wagens und Vereinbarung einer Anschlussfinanzierung ändern!

Autokredit-Vergleich

Ein Service von

logo

Top-Konditionen für Ihr neues Auto



Autobanken: Neben den klassischen Privatbanken, Volksbanken und Sparkassen sowie Onlinebanken reichen auch eine Vielzahl von Autobanken Kfz-Kredite aus. Hier eine Übersicht.

Ballonkredit: Eine Mischung aus Ratenkredit und Leasing, bei der nach einer Reihe recht niedriger Ratenzahlungen eine große Abschlusszahlung fällig wird, der Ballon. Gelegentlich muss eine Anzahlung geleistet werden. Wer einen Ballonkredit abschließt, sollte rechtzeitig Rücklagen für die Schlussrate bilden – oder sich Gedanken über eine Anschlussfinanzierung machen. Ein Ballonkredit eignet sich daher vor allem für diejenigen, die die Abschlusszahlung aus eigenen Mitteln bestreiten können. Wenn der Ballon mit einem weiteren Kredit (Anschlusskredit) abgezahlt werden muss, kann er sich zu einem guten Geschäft für die Bank entwickeln – und zu einem schlechten für Sie. Das ist insbesondere dann der Fall, wenn die Bedingungen für den Anschlusskredit schlechter ausfallen als die für den ursprünglichen Ballonkredit. Allerdings gehen Fachleute derzeit von einem längerfristig niedrigen Zinsniveau aus. Wichtig: Auf den Ballon müssen Sie von Anfang an Zinsen zahlen. Das ist in der Regel teurer, als den Kredit von vornherein mit höheren Summen zu tilgen. Immerhin: Oft wird die Zielrate niedriger angesetzt als der tatsächliche Restwert des Autos. Also ein gutes Geschäft, wenn Sie das Auto behalten und die Schlussrate auf einen Schlag tilgen.
Im Überblick: Alles zum Thema Autofinanzierung

Bearbeitungsgebühren: Die sind unzulässig! Das hat der Bundesgerichtshof (BGH) 2014 entschieden.

Bonität: Damit ist Ihre Fähigkeit gemeint, den Autokredit zurückzuzahlen, also die Kreditwürdigkeit. Von der Bonität hängt der Zinssatz ab, denn bei Kreditnehmern mit schlechter Bonität verlangen Banken höhere Zinsen als Ausfallschutz, falls die Kreditraten nicht oder nicht pünktlich zurückgezahlt werden. Als Faktoren für die Einschätzung der Bonität ziehen Banken heran, wie hoch das feste Einkommen des Antragstellers ist, in welcher Gegend er wohnt, ob zur Miete oder in eigenem Wohnraum, ob er in einem festen Anstellungsverhältnis steht und weitere Kredite laufen hat. Wichtig ist auch die persönliche Kredithistorie: Bedient er Kredite zuverlässig? Solche Daten sammelt die Schufa, bei der Kreditgeber regelmäßig Auskünfte über Kreditnehmer einholen. Sollten Sie einen schufa-freien Kredit abschließen wollen, müssen Sie sich auf einen hohen Risikoaufschlag einstellen sowie darauf, dass der Kreditgeber bei Zahlungsverzug Ihren Lohn pfänden will.

Dokumente: Neben dem Personalausweis müssen Sie für einen Autokredit Ihre Bonität nachweisen. Das kann mit Gehaltsabrechnungen der vergangenen drei Monate geschehen. Beamte und Rentner weisen ihre Bezüge nach und legen einen aktuellen Kontoauszug vor, aus dem der Zahlungseingang hervorgeht. Freiberufler oder Gewerbetreibende müssen in der Regel den Gewinn der vergangenen zwei Jahre nachweisen und einen aktuellen Einkommensteuerbescheid vorlegen.

Drei-Wege-Kredit: Diese Finanzierungsform ähnelt dem Ballon-Kredit, nur kommt noch eine Anzahlung hinzu. Also sind hier drei Variablen auszuhandeln, was die Transparenz dieser recht beliebten Finanzierungsform verringert. Grundsätzlich sinken die Kosten, wenn Anzahlung und Schlusszahlung hoch sind, die Laufzeit des Kredites kurz und die Tilgung substanziell. Aber dann steigt auch die Belastung. Am Ende der Laufzeit hat der Kunde wieder drei Möglichkeiten: 1. Entweder nimmt der Händler den Wagen zurück, und das Geschäft ist erledigt. Voraussetzung: Das Auto hat die vereinbarte Kilometerleistung nicht überschritten, ist unbeschädigt und in altersgemäß gepflegtem Zustand. Ist das nicht der Fall, können auf den Kunden weitere Kosten zukommen. 2. Der Kunde übernimmt das Auto mit Zahlung der fest vereinbarten Schlussrate. 3. Schließlich kann der Kunde die Schlusszahlung in Raten abstottern. Unterm Strich bietet die Drei-Wege-Finanzierung große Flexibilität, die aber nicht gratis ist. Die Kreditkosten sind meist hoch, weil die Abschlussrate über den Kredit vorfinanziert werden muss. Eine reine Ratenzahlung kommt meist günstiger. 

Effektiver Jahreszins: Die entscheidende Vergleichsgröße für Kredite, in den alle preisbestimmenden Faktoren einbezogen sind. Er gibt einen Jahreswert an. Der effektive Zins wird auch für den Fall auf Jahresbasis berechnet, wenn sich innerhalb der Laufzeit eines Kredites die Konditionen ändern.

Fahrzeugbrief: Im Behördendeutsch die "Zulassungsbescheinigung Teil II". Sie bleibt als Sicherheit bis zur Zahlung der letzten Monatsrate bei der kreditgebenden Bank oder dem Händler. Der Halter kann das Auto erst nach Erhalt des Briefs verkaufen.

Gap: (engl., sprich "gepp") Finanzlücke nach einem Totalschaden während der Kreditlaufzeit. Entsteht zwischen dem von der Versicherung gezahlten (niedrigeren) Zeitwert des Autos und der (höheren) mit der Bank abzurechnenden Kreditsumme. Einige Autobanken machen Spezial-Angebote gegen dieses Risiko.

Gebrauchtwagenkredit: Ein zweckgebundener Ratenkredit zum Kauf eines gebrauchten Fahrzeuges.

Hausbank: Statt einen Kredit vom Hersteller oder Autohaus in Anspruch zu nehmen, kann es sich lohnen, bei der eigenen Hausbank um einen Autokredit nachzufragen – selbst wenn man dafür einen etwas höheren Zinssatz in Kauf nehmen muss. Zum einen sind Sie bekannt bei Ihrer Bank oder Sparkasse, zum anderen dürfte die Bank Ihnen bei ausreichender Bonität einen Konsumentenkredit nicht verweigern.

Prüfen Sie vor Abschluss eines Autokredits dessen  Bedingungen und rechnen Sie alle Angebote durch!

Kreditantrag: Das zentrale Dokument, um ein Auto auf Pump zu finanzieren. 

Kreditkosten: Die Gesamtkosten für einen Kredit nach vollständiger Tilgung. Sie wachsen mit Zinssatz und Laufzeit. Lassen Sie sich bei Vertragsabschluss die Kreditkosten genau auflisten, um zu wissen, was auf Sie zukommt.

Laufzeit: In Monaten festgelegte Ablaufzeit eines Kredits. Kurze Laufzeiten dauern in der Regel zwölf bis 18 Monate. Lange: 54 bis 72 Monate. Bei gleichem Zins verteilen sich die Kosten bei einer längeren Laufzeit besser, da die Monatsraten sinken, weil die Tilgung gestreckt wird. Allerdings steigen die Kreditkosten, weil sich sie Zeit, in der Zinsen anfallen, verlängert. Rechnen Sie mehrere Laufzeiten durch und entscheiden Sie sich für die beste Mischung aus geringen monatlichen Raten und angemessenen Kreditkosten.

Leasing: Siehe Privatleasing

Monatsrate: Die feste monatliche Rückzahlung an die Bank. Sie setzt sich zusammen aus einer Summe für Zinsen und einer für die Tilgung. Mit fortlaufender Zahlung erhöht sich der Anteil der Tilgung, die Zinszahlung sinkt.

Neuwagenkredit: Ein zweckgebundener Ratenkredit zum Kauf eines neuen Fahrzeuges.

Ombudsmann: Sollten sich Kreditnehmer und Kreditgeber streiten, hilft der Schlichter oder auch Ombudsmann des Bankenverbandes. Die Beschwerdestelle der Banken ist seit zwei Jahrzehnten Ansprechpartner für Streitfälle, aber nur für teilnehmende Banken. Liegt der Streitwert unter 10.000 Euro, ist der Entscheid der Schlichtungsstelle bindend für die Bank.

Preisnachlass: Ist auch beim Kreditkauf eines Autos drin. Je näher der vom Händler geforderte Zins am günstigsten Marktzins liegt, umso besser die Chancen.

Privatleasing: Ähnlich wie beim Firmenleasing erwerben Sie ein Nutzungsrecht für das Auto für eine gewisse Laufzeit. Nach deren Ende geht der Wagen an den Händler zurück, der den Restwert bestimmt. Das Auto bleibt im Besitz des Händlers oder Leasingunternehmens. Der Vorteil: Nach Ende der Laufzeit geben Sie den Wagen einfach zurück. Allerdings fallen Leasingraten meist höher aus als vergleichbare Kreditraten. Auch trägt der Nutzer das Risiko von Reparaturen und es kann eine Reparatur oder Inspektion in der Markenwerkstatt nötig sein. Bei der Rücknahme wirken sich kleine Mängel wie Lackkratzer und Parkrempler kritisch aus. Kurz: Privatleasing ist eine beliebte, aber nicht wirklich günstige und risikofreie Finanzierung.

Ratenkredit: Ein Kredit, in dessen Laufzeit das Auto komplett abgezahlt wird. Der klassische Autokredit. Ist die letzte Rate bezahlt, gehört das Auto Ihnen. Vorteil: Sie kennen von Anfang an die monatliche Belastung. Es kommt auch keine hohe Abschlusszahlung auf Sie zu. Allerdings ist die Monatsrate bei kurzen Laufzeiten hoch, bei langen Laufzeiten steigen dafür die Kreditkosten. Die Kosten sind transparent und günstig, nur kann die monatliche Belastung bei einer Vollfinanzierung recht hoch ausfallen.

Ratenverzug: Sie versäumen die zeitige Ratenzahlung zum vereinbarten Termin. Achtung: Werden zwei Raten in Folge nicht gezahlt, wird der Kredit meist gekündigt. Dann kann es sein, dass die Bank den Kredit fällig stellt, also die gesamte Restschuld auf einen Schlag einfordert. Oder sie verlangt die Rückgabe des Autos plus einer Ausgleichszahlung.

Ratenschutzversicherung/Restschuldversicherung: Springt ein, wenn der Kreditnehmer die restlichen Raten nicht mehr zahlen kann. Das kann im schlimmsten Fall der Tod des Kreditnehmers sein, aber auch Arbeitslosigkeit und Berufsunfähigkeit sind Risiken, gegen die man sich absichern will. Solch eine Versicherung ist in der Regel teuer, sie kann die Kosten für den Kredit im gravierendsten Fall verdoppeln. Prüfen Sie daher genau, ob Sie eine brauchen. Eventuell ist das Risiko schon durch eine Lebensversicherung abgedeckt? Tipp: Lassen Sie den Beitrag immer in den Effektiv-Zins einrechnen!

Schufa: "Schutzgemeinschaft für allgemeine Kreditsicherung". Prüft alle Kreditanträge und gibt jedem Antragsteller Auskunft über die zu seiner Person gespeicherten Daten. Für Privatpersonen ist eine Auskunft pro Jahr kostenlos. Infos: www.schufa.de

Sondertilgung: Eine Tilgung außer der Reihe: Falls Sie diese Möglichkeit vereinbart haben, können Sie unerwartet verfügbares Geld nutzen, um einen Teil des Kredites vorzeitig zu tilgen. Damit lässt sich die Laufzeit verkürzen, was wiederum Kosten spart, denn die zu verzinsende Restschuld mindert sich durch die Sondertilgung. Allerdings kann es sein, dass Banken für die entgangenen Zinsen eine Kompensation verlangen, die so genannte Vorfälligkeitsentschädigung.

Tilgung: Der Teil der Ratenzahlung, mit dem Sie den Kredit zurückzahlen, also tilgen. Bei einem Kredit mit gleichen Ratenzahlen ist der Anteil der Tilgung zunächst geringer, der Zinsanteil dagegen höher, Mit zunehmender Rückzahlung schrumpft der Zinsanteil, und der Tilungsanteil wächst.

Vermarktungsrisiko: Nach Ende der Laufzeit eines Kredites oder Ablauf des Leasingvertrags entscheiden Sie sich dazu, das Auto nicht an den Händler bzw. die Leasingfirma zurückzugeben. Damit hängt der Erlös, wenn Sie das Auto später verkaufen wollen, ganz von Ihrem Verhandlungsgeschick ab. Auch die Kosten für den Verkauf (Fotos, Online-Inserat) tragen Sie selbst. Alternativ geben sie das Fahrzeug zurück. Allerdings rechnen Händler beim Ankauf von Autos immer eine Marge ein, damit sich der Verkauf nach Aufbereitung des Autos und Vermarktung immer noch rechnet. Es kann sich also lohnen, ein Auto selbst zu vermarkten, aber es bedeutet auch Arbeit.

Vollkasko-Versicherung: Beim Neuwagenkauf unverzichtbar, ersetzt sie doch beim Totalschaden die gesamten Kosten und reguliert den Kreditvertrag.

Zahlungsweise: In der Regel zahlt der Kreditnehmer das Darlehen in einer monatliche Rate ab. Idealerweise ist mit der letzten Rate der Kredit vollständig getilgt. Falls nicht, brauchen Sie eine Anschlussfinanzierung. Falls Sie die Möglichkeit zu einer Sondertilgung vereinbart haben, können Sie diese in der Regel jährlich leisten.

Zinssatz: Man unterscheidet zwischen Sollzins, der die reine Höhe der Kreditverzinsung abbildet, und effektivem Jahreszins, in den alle Kreditkosten einbezogen werden und der für Kredite als Vergleichsgröße dient. Siehe effektiver Jahreszins.

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.