AvD Motorsport, Formel 1

Automobilclub von Deutschland

— 14.04.2008

Die PS-Offensive

Der Automobilclub von Deutschland bietet mehr als Pannenhilfe. Schon seit seiner Gründung 1899 fühlt sich der Club dem Motorsport verpflichtet. Ob Formel 1 oder Kartmeisterschaft, der AvD ist dabei.

Motorsport und der Auto­mobilclub von Deutsch­land (AvD), das gehört zusammen. Eigentlich schon immer. Nur fünf Jahre nach seiner Gründung als Deutscher Automobilclub 1899 veranstal­tete der inzwischen in AvD um­benannte Verein 1904 das erste internationale Auto-Rennen in Deutschland. Den Coupe Gor­don Bennett. Und Tradition verpflichtet. Deshalb will der AvD sich wieder stärker für den aktiven Mo­torsportler präsentieren. "Wir wollen dem ADAC keine Kon­kurrenz machen, sondern Ni­schen besetzen. Dabei neue Wege gehen und vielleicht ja auch mal dieses oder jenes besser machen als andere Klubs", begründet Volker Strycek (50) die neue Motor­sport-Offensive des AvD. Der Ex-DTM-Meister (1984) und aktive Rennfahrer (VLN) ist seit 2007 Vize-Präsident für Sport im AvD. Die Motorsportaktivitäten des Automobilclubs von Deutschland 2008 hier im schnellen Überblick.

Die Königsklasse

Formel 1: Höhepunkt des AvD-Sportjahres ist das Gastspiel der Formel 1 auf dem Hockenheimring. Seit 1977 richtet der AvD hier den Großen Preis von Deutschland aus. Erstmals nach der Entscheidung der FIA von 2006, das deutsche F1-Rennen abwechselnd in Nürburg und Hockenheim auszufah­ren, kommt die Königsklasse des Au­tomobilrennsports ins Badische. Wer dabei sein will, muss sich sputen. Der Vorverkauf brummt. "Das Interesse steigt. Die Vorfreude ist groß", be­richtet Georg Seiler, Geschäftsführer der Hockenheimring GmbH. Infos: hockenheimring.de.

Quertreiber und Kartisten

Noch in der Vorbereitungsphase steckt die Langstrecken-AvD-Kart-Serie.

DRS: Als der Deutsche Motorsport Bund 2006 keine Deutsche Rallye-Meisterschaft ausschrieb, gründete der AvD als Ersatz die Deutsche Ral­lye Serie. Die geht 2008 mit sechs Läufen in ihr drittes Jahr. Saisonstart ist am 27. und 28. Juni 2008 mit der Rallye Ba­den-Württemberg bei Geislingen. Be­sonderheit der DRS: Anders als in an­deren nationalen Wettbewerben dür­fen hier auch die Autos der Kategorie WRC (Zwei-Liter-Turbomotor, Allradan­trieb, ca. 300 PS) starten. Infos: drs.ag. AvD Kart Langstrecken Challenge: Noch in der Vorbereitungsphase steckt diese nagelneue AvD Kart-Rennserie für Amateure. Vorbild sind bereits bestehende Tourenwagen ­Langstrecken-Serien. Das genaue sportliche und technische Regelwerk wird zur Zeit erarbeitet. Wann die Se­rie startet, ist noch offen. Infos demnächst: avd.de. AvD Kartmeisterschaft: Schon ab neun Jahren geht es hier für den Nachwuchs rund. 16 Rennen (vier Klassen) stehen für die Schumis von morgen 2008 im Programm. Gefah­ren wird mit einheitlichen Hetschel Mach1 Rennkarts mit Honda-Vier­takt-Motoren (ca. zehn PS) mit Kataly­sator. Verplombte Motoren, gekennzeich­nete Chassis und Einheitsreifen sor­gen für Chancengleichheit und vor al­lem auch für kalkulierbare Kosten. Infos: avdpro2000.de.

Lange Strecken

VLN: Unübersehbar ist das Engagement des Automobilclubs von Deutschland in der Langstreckenmeisterschaft auf dem Nürburgring (VLN). Alle gemeldeten Autos in der größten deutschen Rennserie, immerhin rund 200, fah­ren mit dem markanten AvD-Logo auf der Frontscheibe. "Mit unserem Sponsoring in der Langstreckenmeis­terschaft möchten wir das großarti­ge Engagement der Privatfahrer för­dern", begründet AvD-Sportpräsi­dent Volker Strycek. Infos: langstreckenpokal.de. An den AvD race weekends, englisch für Renn-Wochenenden, bietet der AvD in Zusammenarbeit mit der PCN-Sportpromotion ein attraktives PS-Paket mit zehn Rennserien (Formel- und GT-Fahrzeuge sowie Tourenwa­gen) an. Dabei sind u. a. die DMV Tou­renwagen Trophy (früher Divinol-Cup), die niederländischen Supercar Challenge, die klassische Formel Ford, der Caterham Euro Cup, der Renault Clio Cup und viele andere. Ein Höhepunkt jedes Wochenendes sind Rennen zur AvD-100-Meilen-Meisterschaft. Info: avd-raceweekends.de.

Neu im Programm

Im Formel 3 Cup gibt es ab 2008 einen neuen Preis: Der AvD-Speed-Pokal lockt die Piloten auch mit Geldprämien.

Eine neue Wertung schreibt der Au­tomobilclub von Deutschland im For­mel 3 Cup aus. In Deutschlands schnellster Nachwuchsserie geht es 2008 auch um den AvD-Speed-Pokal. Jede Poleposition und jede schnells­te Rennrunde wird mit einem Punkt und einer finanziellen Prämie be­lohnt. Der Punktbeste wird am Sai­sonende mit dem neuen Speed-Pokal geehrt. Der interne Wettbewerb ist für mindestens drei Jahre ausge­schrieben. Infos: formel3.de. Ganz neu ist 2008 der AvD Sport-Cup. Einschreiben kann sich jeder aktive Motorsportler. Bedingung ist ledig­lich die Mitgliedschaft im AvD und ei­ne Lizenz, die über den AvD bezogen wurde. Werksfahrer oder Piloten mit Werksunterstützung sind ausge­schlossen. Nach einem speziellen Schlüssel werden Punkte vergeben. Am Saisonende wartet ein Preisgeld­topf auf die Bewerber. Der Sieger kassiert 15 000 Euro. Gestaffelt ist das Preisgeld bis Rang 25 (500 €). Info: avd.de.

Die Alten rasen

Mehr als 1000 Oldtimer versuchen sich beim Jim Clark-Revival 2008 in das Guiness-Buch zu fahren.

Jim Clark-Revival: 13 Rennserien mit 500 historische Rennfahrzeugen und Startern aus 28 Nationen – auch bei seiner vierten Auflage wächst das Jim Clark-Revival weiter. 2008 steht der Hockenheimring vom 24. bis 27. April ganz im Zeichen des Old­timer-Rennsports. Einer der Höhe­punkte ist der Versuch als längstes rollendes Automobilmuseum einen Eintrag im Guinness-Buch der Rekor­de zu ergattern. Dazu müssen min­destens 1000 Oldtimer (Baujahr bis 1978) eine Runde auf dem GP-Kurs absolvieren. Infos: jimclark-revival.com. AvD Oldtimer Grand-Prix: Seit 35 Jahren ist die Veranstaltung fester Bestandteil des Programms auf dem Nürburgring. Vom 8. bis 10. Au­gust 2008 präsentiert der AvD als Veran­stalter wieder ein einzigartiges Spek­trum an historischen Rennfahrzeu­gen. Sieben Jahrzehnte Rennsport-Geschichte stehen am Start. Infos: ogpracing.de.

Drifter und Slalomkünstler

Rennsport für jedermann. Im AvD Sport Cup sind Werkspiloten oder solche mit Werksunterstützung ausgeschlossen.

Autoslalom Cup: Die klassische Einsteiger-Serie rich­tet der AvD in Zusammenarbeit mit dem DMV aus. Jugendliche ab 16 Jah­ren starten hier bei sieben Läufen in identischen Autos, die vom Veran­stalter gestellt werden. In der Region Süd ist das ein Seat Ibiza. Im Norden wedelt ein Opel Corsa OPC um die Hütchen. Am Ende des Jahres wartet auf die Gewinner der drei Altersklas­sen je ein knallroter Motorroller. Infos: dmv-motorsport.de. DRM: In der Deutschen Rallye-Meis­terschaft (DRM) richtet der AvD den dritten Saisonlauf aus. Bei der Rallye Sachsen rund um Zwickau stehen vom 15. bis 17. Mai 14 Wertungsprüfun­gen (137 WP-km) an. Das Rallyezent­rum steht auf dem Hauptmarkt in der Innenstadt von Zwickau. Infos: avd-sachsen-rallye.de.

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.