Autonomes Fahren

Autonomer Google-Prius

— 08.05.2012

Google lernt fahren

Google darf seinen selbstfahrenden Toyota Prius erstmals auf den öffentlichen Straßen Nevadas testen. Das US-Transportministerium hat seinen offiziellen Segen gegeben.

(dpa) Die selbstfahrenden Autos von Google erhalten freie Fahrt auf den Straßen des amerikanischen Wüstenstaats Nevada. Der Internet-Konzern bekam am 7. Mai 2012 vom Transportministerium eine offizielle Lizenz für Testfahrten, wie die "Las Vegas Sun" berichtete. Jedes Fahrzeug müsse allerdings mit einem Fahrer, der jederzeit eingreifen könne, sowie einem Beifahrer unterwegs sein. Verantwortliche des Ministeriums von Nevada ließen sich bereits über den "Strip", den berühmten Las Vegas Boulevard kutschieren. Ein Google-Sprecher zeigte sich im Online-Dienst "CNET" überzeugt, dass die weitreichende Testerlaubnis die Entwicklung der Technik beschleunigen werde.

Lesen Sie auch: Auto "Leonie" fährt ohne Fahrer

Die mit vielen Sensoren ausgestatteten Toyota Prius des Internet-Konzerns haben bereits rund 200.000 Meilen (etwa 320.000 Kilometer) bei Testfahrten in Kalifornien zurückgelegt. Das Projekt steht unter besonderer Patenschaft des Mitgründers Sergey Brin (im Bild rechts). Ein führender Kopf ist der aus Deutschland stammende Forscher Sebastian Thrun.

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.