Apple iCar und Co: Autonom fahrende Autos

Autonomes Fahren: Apple iCar, BMW & Co

— 05.07.2016

BMW iNext für 2021 geplant

BMW kooperiert mit dem Chiphersteller Intel und dem Assistenzsystem-Spezialisten Mobileye. Erklärtes Ziel der drei: autonomes Fahren ab 2021.

Das Ziel ist gesteckt: Bis 2021 möchte BMW mit Hilfe des Chipherstellers Intel und dem Assistenzsystem-Spezialisten Mobileye ein vollständig autonom fahrendes Auto entwickeln. Der Projektname "BMW iNext" deutet es schon an: Das autonome E-Auto ergänzt die i-Fahrzeug-Palette der Münchener. Schon jetzt halten die ersten Autos von allein die Spur, beschleunigen und bremsen autonom. Und es wird nicht mehr lange dauern, bis der Autopilot auf der Autobahn komplett das Steuer übernimmt. Zur IAA 2015 hatte Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt (CSU) mit einem Strategiepapier zum autonomen und vernetzten Fahren politisch den Weg geebnet. Mit der neuen Technik bekommen die Autobauer aber auch neue Konkurrenz; IT-Unternehmen wie Apple und Google arbeiten mit Hochdruck an selbstfahrenden Autos.
Ab 2021: Autonome Serien-Autos von Ford

Apple iCar und Co: Autonom fahrende Autos

Fotos: Larson

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.