Autosalon Paris 2010: Skoda Octavia Green E Line

Autosalon Paris 2010: Studie Skoda Octavia Green E Line

— 30.09.2010

Skoda unter Strom

Hier kommt der Elektro-Skoda! Nach dem Golf blue-e-motion setzt der VW-Konzern jetzt auch den Octavia Combi unter Strom. Die E-Maschine leistet maximal 80 kW und ist gut fr Tempo 135.

Der Volkswagen-Konzern erweitert seine E-Mobil-Flotte: Nach dem Golf wird jetzt auch der Skoda Octavia Combi elektrifiziert. Antrieb und Technik kennen wir vom Golf blue-e-motion, der E-Skoda surrt jedoch unter der Bezeichnung Octavia Green E-Line zum Autosalon Paris 2010. Dort steht er als Studie, eine erste Testflotte soll aber bereits 2011 ber die Straen rollen. Der Elektromotor hat wie im Golf 60 kW Dauer- und 80 kW Spitzenleistung, 270 Nm Drehmoment und schafft maximal 135 km/h Spitze. Gespeist wird er von 180 Lithium-Ionen-Zellen, die Skoda im mittleren und hinteren Teil des Octavia verstaut hat. Darunter leidet zwar das Kofferraumvolumen, allerdings bietet der Elektro-Octavia mit 490 Litern immer noch ausreichend Stauraum.

Groer berblick: Die Stars des Autosalon Paris 2010

Rund zwlf Sekunden bentigt der Octavia Green E Line fr den Sprint auf 100 km/h, somit ist er nur unwesentlich langsamer als der Golf blue-e-motion. Nach 140 Kilometern mssen die Akkus an die Steckdose. ber das 230 Volt-Hausnetz dauert der Ladevorgang acht Stunden, mit Starkstrom (400 Volt) nur halb so lang. Ein System zur Bremsenergie-Rckgewinnung soll die Reichweite zustzlich verlngern. Eine Serienproduktion des Octavia Green E Line steht aber momentan noch in recht weiter Ferne, da die immensen Produktionskosten der Akkutechnik in keinem Verhltnis zu den Anforderungen der Verbraucher stehen. Wie bei so vielen Elektro-Studien gilt also wohl vorerst auch hier das Motto: Was zhlt, ist der gute Wille.

Autor: Jan Kretzmann

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen gnstig kaufen und Geld sparen.


Kfz-Versicherung