Banken-Fusion

Banken-Fusion

— 23.10.2002

Aus AKB wird CC

Durch den Zusammenschluss der CC-Bank (Mönchengladbach) und der AKB-Bank (Köln) ist die größte herstellerunabhängige Autobank Deutschlands entstanden.

Die neue Bank firmiert unter dem alten Namen: CC-Bank AG. Nach der Fusion mit der Kölner AKB Bank ist sie Marktführer unter den Autofinanzierern in Deutschland. Und die Geschäfte gehen weiter gut. Im ersten Halbjahr 2002 realisierte die CC-Bank deutliche Zuwächse in Deutschland, Italien, Ungarn und Tschechien. Das Kreditvolumen betrug über drei Milliarden Euro auf mehr als 1,2 Millionen Kundenkonten. Als Partner von knapp 20.000 Unternehmen ist die CC-Bank durch Absatzfinanzierung groß geworden. Sprich Finanzdienstleistungen wie Kredit und Leasing für Privatkunden machen den Kernbereich des Geschäfts aus.

Im Kfz-Bereich profitiert die CC-Gruppe erheblich von der Fusion mit der AKB Bank. Alle vorhandenen Kfz-Bereiche sind auf diese Weise abgedeckt. Getreu dem Motto "The Power of One" will die neue CC-Bank weiterhin in der Händlerbetreuung und Serviceorientierung Maßstäbe setzen. Über die Internet-Seite der CC-Bank können sich Kunden über wichtige Fragen bei der Autofinanzierung informieren: Welche Möglichkeiten der Kfz-Finanzierung gibt es? Wer ist eigentlich die SCHUFA? Was ist der Unterschied zwischen Restwertvertrag oder Kilometervertrag? Antworten unter www.cc-bank.de.

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.