BBS meldet Insolvenz an

BBS meldet Insolvenz an

— 07.02.2007

Zu teures Alu

Erst schnellten die Aluminiumpreise in die Höhe, dann zog sich eine Bank zurück. Jetzt muss Felgen-Hersteller BBS Insolvenz anmelden.

Der Autozulieferer BBS Kraftfahrzeugtechnik AG, einer der führenden Hersteller von Leichtmetallrädern, hat einen Insolvenzantrag gestellt. Als Grund für die Zahlungsunfähigkeit gab das Unternehmen das Wegbrechen einer Bank an. Eine Auffanglösung sei gescheitert. BBS hatte im August 2006 mitgeteilt, dass das Unternehmen wegen der stark in die Höhe geschnellten Aluminiumpreise eine Ergebnisdelle hinnehmen müsse. Das Nachsteuerergebnis sackte im ersten Halbjahr auf minus 3,8 Millionen Euro ab. Für das Gesamtjahr 2006 hatte BBS einen Umsatz von 200 Millionen Euro erwartet.

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.