Bentley Bentayga vs. McLaren 675 LT

Bentley Bentayga/McLaren 675 LT Spider: Vergleich

— 16.09.2016

Zwei extreme Briten mit über 600 PS

Bentley Bentayga und McLaren 675 LT Spider sind extremste Insel-Talente für den ausgewachsenen Geldbeutel. Ein Vergleich der Unvergleichlichen.

Was ist typisch britisch? Die Queen, das Anstellen, die gewürzlose Zerkochkunst, die Höflichkeit – ganz unbestritten. Auch die Autoindustrie gehört zu den Kronjuwelen und ist nach schwieriger Zeit dabei, sich neu zu orientieren, was der Brexit nicht eben erleichtert. Dabei verdanken wir England nicht nur Evergreens wie den Mini, Edles wie Aston Martin oder Rolls-Royce, sondern auch Skurrilitäten wie die Dreiräder von Peel oder Reliant. Zwei auf ihre Art typisch britische Autokaliber sind auch diese beiden Preziosen: das Luxus-Gewalt-SUV Bentley Bentayga und der motorsportorientierte McLaren 675LT Spider.

Schwer und schnell ist eine ganz alte Bentley-Tradition

Dickschiff mit Tradition: Schon die ersten schnellen Bentleys waren in den 1920ern schwere Renn-Tourer.

Eine sportliche Tradition haben beide Marken, mehr oder weniger lange: McLaren ist eine ausschließlich aus Liebe zum Rennsport 1965 gegründete Firma, die lange Jahre nicht viel außer Motorsport betrieb. Bis in den 90ern mit dem legendären F1 auch ein Straßenauto entstand, das bis heute als Blaupause für alle McLaren dient und unter Benzinfreunden in aller Welt einen einzigartigen Ruf genießt. Seitdem spielen Leichtbau und die Verarbeitung von Kohlefaser eine entscheidende Rolle bei McLaren. Bentley wurde bereits 1919 ins Leben gerufen und ist einer der wenigen Hersteller, die ein sportliches SUV mit seiner Historie rechtfertigen können. Zumindest in Ansätzen. Denn in den Anfängen des Motorsports war Bentley mit Fahrzeugen erfolgreich, die als große und schwere Renn-Tourer im Langstreckensport wie etwa Le Mans auftrumpften. In den 20er-Jahren des vergangenen Jahrhunderts war Bentley mit seinen dicken, leistungsstarken Karossen die führende britische Sportwagenmarke. „Race on Sunday, sell on Monday“ lautete die Marketingidee damals, die später auch von anderen übernommen wurde. Die Tradition, aus schweren Wagen sehr schnelle schwere Wagen zu machen, lebt also zumindest ein bisschen im Bentayga fort. Und die Tourer vergangener Tage sind heute die SUVs – bequeme Reisewagen.
Alle News und Tests zum Bentley Bentayga

Das Sprintvermögen des 675 LT ist schlicht atemberaubend

Unfassbar: Der 675 LT sprintet in 2,9 Sekunden auf Tempo 100, in 8,1 Sekunden auf 200 km/h.

Im Fall des Bentayga kommt noch ein Superlativ dazu, der ihn – zumindest längsdynamisch – in sportliche Höhen katapultiert: Er ist mit 301 km/h das derzeit schnellste SUV der Welt. Der Sprint in 4,1 Sekunden auf 100 km/h lässt viele ausgewiesene Sportwagen ganz schön alt neben der 2,5 Tonnen schweren Edelwuchtbrumme aussehen. Das Besondere daran aber ist, wie der Bentayga dieses Übermaß an Leistung präsentiert. Der McLaren 675 LT Spider kommt vom ganz anderen Ende: 1981 führte McLaren mit dem Formel-1-Auto MP4/1 das Kohlefaserchassis in den Motorsport ein, 1993 stellten die Engländer mit besagtem F1 das erste Straßenauto mit einem kompletten Chassis aus Kohlefaser vor. Eine Tradition, der alle McLaren- Modelle seit 2011 folgen. Auch der auf 500 Exemplare limitierte 675 LT (= Long Tail) ist ein quer- wie längsdynamisch hoch entwickeltes Leichtgewicht (1270 Kilogramm trocken) mit außerordentlichem Sprintvermögen: 2,9 Sekunden auf 100 km/h wären auch für einen allradbewehrten Supersportler ein toller Wert, doch treiben den 675 LT nur die Hinterräder voran.
Alle News und Tests zum McLaren 675 LT

Ein Artikel aus AUTO BILD SPORTSCARS

Wie beide ihre Leistung beim Sprint einsetzen, könnte nicht unterschiedlicher sein. Als extrem luxuriösem Allrounder ist dem Bentayga zwar ein gravitätischer Auftritt wichtig, doch zeigt er sich akustisch mit einer gewissen englischen Vornehmheit. Eingehüllt in feinstes Leder und durch das riesige Panoramadach mit freiem Blick zum Himmel der Welt entrückt, wird man als Fahrer zwar vom sechs Liter großen W12 mit 900 Nm zwischen 1350 und 4500 Touren mit brachialem Druck verwöhnt. Doch wer in diesem noblen Salon eine vorlaute Soundkulisse erwartet, wird enttäuscht.

Der Bentayga entkoppelt seinen Fahrer von der Welt

Heizen in aller Seelenruhe: Der Bentayga stört seinen Piloten nicht mit Fahr- oder Außengeräuschen.

Selbst unter Volllast entfleucht dem aristokratischen Briten nicht mehr als ein kräftiges Säuseln. Die achtstufige Automatik schaltet ebenso sanft wie schnell, damit keiner der Insassen etwa Champagner verschüttet oder trotz der drei optionalen schweren und herausnehmbaren Aschenbecher die Asche der dicken Zigarre auf den hochflorigen Teppich krümelt. Der W12-Zylinder, der eigentlich ein doppelter VR6 ist, spielt dabei seine außerordentliche Laufruhe voll aus. Man thront auf handgefertigten, mit feinstem weichem Leder bezogenen Sitzen in einem hellen, Leichtigkeit verströmenden Innenraum, blickt auf den wohl massigsten Automatikwählhebel der Automobilgeschichte, in den Händen ein zweifarbiges Lederlenkrad mit feinsten Nähten, umgeben von der rautenförmig bestickten Türinnenverkleidung, und genießt diesen Ruhe ausstrahlenden, barocken Überfluss.

Bis man mit dem Gasfuß das Pedal durchdrückt und der Bentayga mit aufreizender Mühelosigkeit zur Tempo-Bestie wird, deren Brüllen unter jeder Menge Dämmmaterial und dem speziellem Akustikglas von Front- und Seitenscheiben wie aus weiter Ferne klingt. Es ist ein fast surreales Erlebnis, wenn 2,5 Tonnen derart massiv und dennoch geschmeidig beschleunigen.

Weitere Details zu den beiden ungleichen Engländern finden Sie in der Bildergalerie. Den kompletten Artikel mit allen technischen Daten und Tabellen gibt es als Download im Online-Heftarchiv.
Fahrzeugdaten* Bentley McLaren
Modell Bentayga 675 LT Spider
Motor W12 V8
Aufladung/Ladedruck Biturbo/k. A. Biturbo/1,2 bar
Einbaulage vorn längs Mitte hinten längs
Ventile/Nockenwellen 4 pro Zylinder/4 4 pro Zylinder/4
Hubraum 5950 cm³ 3799 cm³
Bohrung x Hub 84,0 x 89,5 mm 93,0 x 69,9 mm
Verdichtung 10,5:1 8,7:1
Leistung kW (PS) b. 1/min 447 (608)/5000-6000 496 (675)/7100
Literleistung 102 PS/l 178 PS/l
Drehmoment Nm b. 1/min 900/1350-4500 700/5500-6500
Antrieb Allrad Hinterrad
Getriebe 8-Stufen-Automatik 7-Gang-Doppelkupplung
Bremsen vorn 400 mm/innenbel. 394 mm/innenbel./gel.
Bremsen hinten 380 mm/innenbel. 380 mm/innenbel./gel.
Bremsscheibenmaterial Stahl Carbon-Keramik
Radgröße vorn – hinten 10 x 21 8,5 x 19 – 11 x 20
Reifengröße vorn – hinten 285/45 R 21 235/35 R 19 – 305/30 R 20
Reifentyp Pirelli P Zero Pirelli P Zero
Länge/Breite/Höhe 5141/1998/1742 mm 4546/2095/1192 mm
Radstand 2992 mm 2670 mm
Leergewicht/Zuladung 2440/810 kg 1270 kg (trocken)/k. A.
Leistungsgewicht 4,0 kg/PS 1,9 kg/PS
Tankvolumen 85 l 72 l
Kofferraumvolumen 430-590 l 144 l
Grundpreis 208.488 Euro 340.725 Euro
*Herstellerangaben

McLaren 675 LT Spider gegen Bentley Bentayga

Der vollständige Artikel ist ab sofort im unserem Online-Artikelarchiv erhältlich. Hier können Sie das Original-Heft-Layout als PDF-Dokument downloaden. Der Artikel handelt von folgenden Modellen: Bentley Bentayga und McLaren 675 LT Spider (Vergleichstest).

Veröffentlicht:

09.09.2016

Preis:

1,00 €

Autor:

Ralf Kund

Fazit

Der Faszination dieser beiden Extreme kann man sich nur schwer entziehen: Keiner kaschiert seine 2,5 Tonnen beim Sprint effektiver als der Bentayga. Der McLaren 675 LT Spider macht augenblicklich süchtig und erzeugt noch nachts wilde Fahrrausch-Träume.

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.