Bentley Continental GT3-R: Vorstellung in Goodwood

Bentley Continental GT3-R

Bentley Continental GT3-R: Vorstellung in Goodwood

— 26.06.2014

Der stärkste Straßen-Bentley

Die 300-fach limitierte Straßenversion des Bentley GT3 wird 2014 in Goodwood vorgestellt. Der GT3-R hat 20 PS weniger, dafür jede Menge Luxus mehr.

Das Vorbild von der Rennstrecke heißt GT3, hat aber außer den Scheinwerfern und der Karosserieform nicht mehr viel mit dem Continental GT zu tun.

Exklusivität garantiert: Der neue Bentley Continental GT3-R, den die Fans auf dem Goodwood Festival of Speed (26. bis 29. Juni 2014) bestaunen können, ist auf nur 300 Exemplare limitiert. Die Inspirationsquelle für den stärksten straßenzugelassenen Boliden mit dem geflügelten B auf der Motorhaube ist das Rennauto Continental GT3. Der Vierliter-V8 mit Biturbo-Aufladung leistet zwar mit 580 Pferdestärken 20 PS weniger als in der Rennvariante, ist aber rund 100 Kilogramm leichter als ein herkömmlicher Continental GT. Die ZF-Achtgang-Automatik ist ebenfalls kürzer übersetzt als im GT. Beim Beschleunigen macht sich das bemerkbar, der Sprint von 0 auf 100 soll in 3,8 Sekunden bewältigt werden (Continental GT V8 S: 4,3 Sekunden). 700 Newtonmeter Drehmoment werden ab 1700 Umdrehungen durch einen permanenten Allradantrieb auf der Straße verteilt. Rolf Frech, Entwicklungsvorstand von Bentley Motors, sagt: "Die neuen Einstellungen 'Drive' beziehungsweise 'Sport' geben dem Fahrer jederzeit die Möglichkeit, sich zwischen einem komfortablen Grand Tourer oder einem sportlichen Supersportwagen zu entscheiden. Die neuen Turbolader eliminieren außerdem das Turboloch."

Außen hui, innen erst recht

Die hinteren Sitze wurden durch eine luxuriöse Strafbank mit Carbon-Applikationen und grünen Zierstreifen ersetzt.

Das Sportcoupé hat nicht nur unter der Haube, sondern auch in der Fahrgastzelle große Leistung verbaut. Die Sportsitze sind extra straff gepolstert, mit schwarzem Beluga-Leder und im Karomuster gestepptem Alcantara bezogen. Sie sollen zusätzlichen Seitenhalt bieten. Die Mittelkonsole ist aus Kohlefaser handgefertigt. Statt der hinteren Sitze gibt es aber nur eine Art Strafbank. Fraglich, ob dort überhaupt genug Platz ist, um Platz zu nehmen. Die mittelgrünen Zierstreifen und die Carbon-Verzierungen setzen sich im gesamten Innenraum fort. GT3-R Logos finden sich auf der Mittelkonsole, Kopfstützen und den Türverkleidungen. Für einen guten Sound innen wie außen sorgt eine Titan-Auspuffanlage, die im Vergleich zum Continental GT außerdem sieben Kilogramm Gewicht spart.

Ein britischer Sportler ohne Racing Green?

Die grünen Linien an der Flanke hat sich der GT3-R vom Rennwagen abgeguckt.

Die vorne 420 Millimeter und hinten 356 mm großen Bremsscheiben bestehen aus Carbon-Siliziumkarbid und werden von acht Kolben verzögert. Die Bremsanlage kann bei einem Bremsvorgang bis zu 10 Megajoule (der Energieverbrauch eines Einfamilienhauses in sechs Stunden) aufnehmen, ohne dabei an Bremskraft zu verlieren. Der GT3-R soll nach bisheriger Planung nur in "Gletscherweiß" mit grünen und schwarzen Akzenten ausgeliefert werden. Echte Fans ordern einen Sportwagen von der Insel aber nur in original "British Racing Green". Deswegen sollte Bentley zur Sicherheit einen Eimer dunkelgrüne Farbe mit auf die Ausstattungsliste stellen.

Autor: Jonathan Blum

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.