Bentley Tuning: Continental GT Supersports

Bentley Continental GT Supersports von Anderson Bentley Continental GT Supersports von Anderson

Bentley Tuning: Continental GT Supersports von Anderson

— 08.10.2010

Pure Power für den Continental

Britisches Understatement? Nicht beim Bentley Continental Supersports von Tuner Anderson. Die Düsseldorfer Schmiede macht aus dem Kraftpaket ein PS-Monster erster Güte. Fast 700 PS sprechen für sich.

Bentley steht für Eleganz gepaart mit Sportlichkeit. Und dank der Preise ist Exklusivität garantiert. Krone der Bentley-Schöpfung: der Continental GT Supersports, der es im Serientrimm bereits auf 630 PS bringt und 329 km/h schafft. Nicht genug, hat sich Tuner Anderson Germany aus Düsseldorf wohl gedacht und bläst den Supersportler noch weiter auf. 695 PS generiert das 6,0-Liter-W12-Doppelturbo-Aggregat als Kraftspender für den Supersports nach der Überarbeitung. Und damit nicht genug: Der Besitzer kann über eine Sportabgasanlage mit Klappensteuerung und Rennkats zwischen drei Sounds wählen, von "ungefiltert" bis "dezent" reicht die Skala. Die spart außerdem 17 Kilo Gewicht ein. Angaben zu den Fahrleistungen macht Anderson nicht, sie dürften sich nur marginal vom Serienauto unterscheiden.

Überblick: Alle News und Tests zum Bentley Continental GT

Der perfekte Stilmix für einen Supersportler: Leder, Alcantara, Kolhlefaser.

Doch es ist weniger die pure Power, die hier den Käufer animieren soll. Vielmehr macht Anderson aus dem im Auftritt eher dezenten Continental GT Supersports einen echten Krawallo. Mit Anbauteilen inklusive Karboneinlagen wird der Bentley rundum bespoilert, Front- und Heckschürze, Seitenschweller, Heckspoiler sowie ein Diffusor geben dem edlen Briten einen Touch von Kiez und Krimi. Passend dazu liefert Anderson superfette 22-Zoll-Leichtmetallräder im schwarzen Lack mit Pneus der Dimension 285/30 R22 rundum. Innen wird passend zum expressiven Kleid des Supersports schwarzes Leder mit Alcantara und Kohlefaser-Einlagen kombiniert. Das passt auch für die Schwestermodelle GT, GT Cabriolet, sowie GT Speed. Der Bodykit für den Briten ist übrigens auf 300 Stück limitiert. Mal sehen, ob die Kunden, die bereits rund 230.000 Euro für ihren Bentley Continental GT Supersports ausgegeben haben noch weitere 82.000 Euro für den Anderson-Umbau übrig haben.

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.