Benzinabsatz auf Niedrig-Niveau

Benzinabsatz auf Niedrig-Niveau

— 19.12.2003

Deutschland geizt mit Sprit

Tankstellen auf Talfahrt: Nicht nur das Volk wird sparsamer, sondern auch die Autos. Der Benzin-Absatz erreicht ein Rekord-Tief.

Der Benzinabsatz in Deutschland ist auf das Niveau der achtziger Jahre zurückgefallen. Nach vorläufigen Zahlen verringerte sich die Nachfrage in diesem Jahr um 5,5 Prozent auf 25,7 Millionen Tonnen und erreichte damit ein 20-Jahres-Tief, berichtet der Mineralölwirtschaftsverband (MWV).

Der Dieselverkauf sank um 3,6 Prozent auf 27,6 Millionen Tonnen. Wesentlicher Grund sei die Konjunkturschwäche, die nicht nur den Güterverkehr bremse, sondern sich auch im Pkw-Sektor bemerkbar mache. Außerdem verbrauchen moderne Motoren weniger Benzin, der Anteil von Dieselfahrzeugen wird immer höher, und die Autofahrer legen weniger Kilometer zurück.

Hohe Benzinpreise führten zudem zu Tanktourismus in den Nachbarländern, schreibt der MWV. Aktuell liegen die Preise allerdings auf dem gleichen Niveau wie vor einem Jahr, obgleich die Mineralölkonzerne mehr als 70 mal an der Preisschraube drehten. Superbenzin kostet im Bundesdurchschnitt 1,09 Euro je Liter, Diesel 89 Cent – das ist jeweils ein Cent mehr als im Vorjahr.

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.