Beschlagene Autoscheiben: Die besten Tricks

Vier Schritte für freien Durchblick

Beschlagene Scheiben im Auto: Das hilft sofort

Das hilft gegen Nebel im Auto

Beschlagene Autoscheiben nerven und erhöhen das Unfallrisiko. AUTO BILD erklärt, wie Sie Ihr Auto gründlich trocken legen und welche Pflegemittel am wirksamsten sind.
Die Ursache für beschlagene Scheiben ist Feuchtigkeit. Das Problem verstärkt sich im Herbst und Winter, da kalte Luft weniger Feuchtigkeit speichern kann. An den kalten Autoscheiben kondensiert die Feuchtigkeit aus der Luft – die Fenster beschlagen von Innen. Wir sagen, was wirklich gegen die schlechte Sicht hilft!
Raus mit der Nässe: Feuchtigkeit im Auto

Das hilft sofort gegen beschlagene Scheiben

Scheiben-Schwamm: Beschlagenen Scheiben mit einem geeigneten Schwamm abwischen, der besonders viel Feuchtigkeit aufnehmen kann.
Klimaanlage einschalten: Die Luft strömt so durch den Trockner der Klimaanlage (bei jeder Temperaturstufe) und gelangt trockener in den Innenraum.
Abläufe sauber halten: Im Wasserkasten unter der Motorhaube sammelt sich Laub und damit Feuchtigkeit. Über die Lüftung gelangt die Feuchtigkeit in den Innenraum.
Sauberer Innenraumfilter (Pollenfilter): sorgt für genügend Luftdurchsatz. Können Sie nicht selbst tauschen? Macht die Werkstatt – schon ab 30 Euro.
Keine Feuchtigkeit ins Auto tragen: Schuhe vor dem Einsteigen abklopfen, nasse Klamotten von der gröbsten Nässe befreien oder in eine Plastiktüte legen.
Dichtungen checken: Meist dringt Feuchtigkeit über das Schiebedach oder die Heckscheibe ein. Dichtung tauschen, Auto mit Zeitungen und Lufttrockner trockenlegen.

Innenraumfilter etwa alle 15.000 Kilometer wechseln

Das Material des Filters sollte Aktivkohle enthalten. Diese filtert neben Pollen auch Schadstoffe aus der Luft.

Einer der Hauptverdächtigen bei beschlagenen Scheiben im Auto ist der Innenraumfilter. Etwa alle 15.000 Kilometer sollte der Filter getauscht werden. Ein verschmutzter Filter reduziert den Luftdurchsatz von Lüftung und Klimaanlage. Die Folge: Die Feuchtigkeit kommt nicht aus dem Auto. Wichtig beim Wechsel: Filter mit Aktivkohle wählen. Damit werden neben Pollen auch Schadstoffe neutralisiert. Es gibt im Fahrzeug verschiedene Einbauorte für den Filter. Eine allgemeine Anleitung zum Wechseln gibt es hier.
Das Filter-ABC: Filter selber wechseln
Scheibenklar

Scheibenreinigungspolituren

Schwämme, Tücher & Bürsten

Scheibenreinigung

Innenraumfilter

Luftentfeuchter

Richtig lüften und heizen

Stellt den Gebläse- und Temperaturschalter auf die höchste Stufe und direkt auf die Scheibe.

Um beschlagene Windschutzscheiben schnell freizubekommen, müssen Gebläse- und Temperaturschalter auf die höchste Stufe eingestellt werden und der Luftstrom voll auf die Windschutzscheibe gerichtet sein – kalte Füße müssen sich hinten anstellen. Werden die Lüftungsdüsen in der Mittelkonsole zusätzlich verschlossen, landet die Luft fast komplett zum Trocknen auf der Scheibe. Eine aktivierte Klimaanlage beschleunigt die Sache erheblich, dann wird die einströmende Luft zusätzlich getrocknet.
Klimaanlage im Auto: Desinfektion und Reinigung

Auto "trockenlegen"

Gerade im Herbst landet viel Laub und Dreck im Bereich zwischen Motorhaube und Scheibe. Diesen Bereich immer von grobem Schmutz befreien!

Vor allem im Herbst und Winter sucht sich die Feuchtigkeit ihren Weg ins Auto. Zum Beispiel über den Wasserkasten, der vorne unterhalb der Windschutzscheibe liegt. Die Gefahr: Im Herbst landet in diesem Bereich Laub von den Bäumen und kann die Ablauflöcher verstopfen. Regenwasser sammelt sich, dringt über Filter und Kabeldurchführungen in den Fahrzeuginnenraum. Nächster Grund: kaputte Dichtungen. Besteht hier ein Verdacht, sollte die Werkstatt übernehmen und eventuell defekte Dichtungen austauschen. Hat sich Feuchtigkeit im Auto gesammelt, zum Beispiel im Bodenbereich, helfen zusätzlich Luftentfeuchter beim Trockenlegen. Allerdings muss die Ursache für das Eindringen der Feuchtigkeit unbedingt behoben werden.

Ordentliche Schwämme und Tücher

Nur Spezialschwämme und Tücher aus Microfaser oder Leder hinterlassen beim Wischen der Autoscheibe keine Schlieren!

Wem Lüftung und Klimaanlage nicht schnell genug sind, der tut sich keinen Gefallen, mit irgendwelchen Textilien nachzuhelfen, denn die hinterlassen vor allem Schlieren auf der Scheibe und erschweren die Sicht, anstatt sie zu verbessern. Deshalb unbedingt spezielle Fensterschwämme oder Microfasertücher an Bord haben. Damit bekommt man den schlimmsten Beschlag weg. Wichtig: Nicht kreuz und quer wischen, sondern immer schön in eine Richtung. Und: Spätestens nach der dritten feuchtkalten Nacht hat sich so ein Wischgerät eine Trocknungs-Auszeit an der Leine verdient. Feuchtigkeit und Gammel rauben auch Hightech-Materialien die reinigende Wirkung. Generell hilfreich ist es, die Scheibe von innen gründlich mit einem wirksamen Scheibenreiniger zu behandeln. Das kann dem Beschlagen der Scheiben vorbeugen.

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Gebrauchtwagen