Die besten Kleinwagen beim TÜV

Die besten Kleinwagen (gebraucht): TÜV Report 2018

Die Zwergen-Klasse im Mängel-Check

Gerade bei jungen Fahrern sind Kleinwagen beliebt: Sie sind wendig und schonen das Portemonnaie. Wie sie sich gebraucht beim TÜV schlagen, verrät der TÜV-Report 2018. AUTO BILD hat die besten zehn zusammengestellt.

Der Mazda2 wird im AUTO BILD TÜV-Report 2018 als bester Kleinwagen ausgezeichnet.

Um schnell durch die Stadt zu flitzen und sich in enge Parklücken zu quetschen, sind Kleinwagen ideal. Dabei sind Ford Fiesta und Co nicht nur in ihren Ausmaßen praktisch, sondern auch in Sachen Anschaffungskosten meist besonders preiswert. Auf dem Gebrauchtwagenmarkt sind schon für weniger als 5000 Euro viele solide Exemplare zu finden. Kein Wunder, dass diese Fahrzeugklasse besonders für Fahranfänger attraktiv ist. Doch gerade wenn das Budget knapp ist, sollten kostspielige Werkstattaufenthalte die Ausnahme sein. Spätestens, wenn der TÜV einen prüfenden Blick auf den Wagen wirft, zeigt sich, wie es wirklich um die Fahrtauglichkeit bestellt ist.

Gebrauchtwagensuche: Kleinwagen

Zu den größten Enttäuschungen in der TÜV-Statistik zählt der Fiat Punto. Egal in welcher Altersklasse: Der kleine Italiener steht in der Mängelstatistik immer deutlich schlechter da als der Durchschnitt. Bremsen, Beleuchtung, Umwelt, Auspuff und Dämpfer zeigen die Qualitätsprobleme von Fiat. Auch der Chevrolet Aveo entpuppt sich als echter Mängelriese. Schon nach drei Jahren stehen oft kostspielige Reparaturen auf dem Plan, ältere Exemplare fallen im Vergleich zu anderen Modellen doppelt so häufig durch die HU. Was bei der Anschaffung gespart wurde, ist so also gleich wieder weg.

Die besten Kleinwagen im TÜV-Report 2018

Der TÜV-Report 2018 enthüllt außerdem: Gerade beliebte Modelle wie zum Beispiel der Ford Fiesta, Nissan Micra oder VW Polo liegen gebraucht oft nur knapp unter der durchschnittlichen Mängelquote, teilweise sogar darüber. Dafür überraschen andere Modelle. Ganz vorn mit dabei: Der Mazda2. Die zweite Generation basiert auf dem Ford Fiesta, der Vorgänger trägt ebenfalls Ford-Gene in sich, trotzdem liegt er in Sachen Zuverlässigkeit deutlich vor seinem Kölner Bruder: In allen Altersklassen beweist er deutlich weniger Mängel als der Durchschnitt – und das bei Gebrauchtwagenpreisen ab 3000 Euro. Ebenfalls eine mustergültige Figur macht der Toyota Yaris. Die dritte Generation (ab BJ 2011) ist schon für 5000 Euro zu haben. Und wer auch in der Zwergen-Klasse Wert auf Premium legt, bekommt mit dem Audi A1 ab 8000 Euro einen zuverlässigen Begleiter. Welche Kleinwagen außerdem im TÜV-Report überzeugen, ist in der Bildergalerie zu sehen.

Die besten Kleinwagen beim TÜV

Nissan MicraAudi A1

Autor: Lena Trautermann

Stichworte:

TÜV-Report

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.