BIZZ motzt auf

BIZZ motzt auf BIZZ motzt auf

BIZZ motzt auf

— 10.11.2005

Das Tuning-Duell

Von alten Rostlauben zu hippen Karren: Opel Ascona B und MG B GT – BIZZ bittet in der dritten Runde des Tuning-Events "BIZZ motzt auf" zum deutsch-britischen Duell.

James-Bond-Mobil vs. epochalen Totalumbau

Nach "Pimp my Ride" und "Die Autoschrauber" hatte die Redaktion "BIZZ" des TV-Senders Pro7 vor rund zehn Wochen bereits ihr drittes Projekt unter dem Namen "BIZZ motzt auf" gestartet. Über den genialen Bully der ersten Staffel hatte AUTOTUNING in der Dezember-Ausgabe 2004 informiert. In der neuen Runde von "BIZZ motzt auf" kam es zu einem nahezu ungleichen deutsch-britischen Duell. Da wären zum einem die "Engländer", die Crew um Classic Wheels Berlin, die einen 73er MG B GT tunen, und die "Deutschen" von Jo’s Kfz-Service, die einen 79er Opel Ascona B aufmotzen. Beide Teams mußten unter erheblichem Zeitdruck Kreativität, Know-how und Talent zum Tunen beweisen.

Doch wie kam die ganze Sache ins Rollen? Beiden Teams stellte "BIZZ" ein Budget von rund 15.000 Euro zur Verfügung, unsere Kfz-Profis sollten nun mit ihren Kenntnissen und ihren Beziehungen innerhalb von nur sechs Wochen ein selbstkreiertes, außergewöhnliches und trendiges Fahrzeug aufbauen.

Während Axel und Kasi den MG klassisch als "James-Bond-Mobil" tunten, wählten Jo und Timo für den Opel Ascona B einen epochalen Totalumbau der Extraklasse. Der 26 Jahre junge Rüsselsheimer Mittelklassewagen sollte in einem knalligen Look erscheinen und mehr als 300 Turbo-PS beherbergen. Zunächst mußte hierfür die einst rot lackierte Karosserie hergerichtet werden, Änderungen im Maschinenraum waren Voraussetzung für den später geplanten Calibra-Motor. Nachdem die Blechhaut gereinigt und vorbehandelt war, nahm Nemo von Streetgrafix Pistole, Pinsel und Farben in die Hand und zauberte innerhalb einer Woche eine wahre Meisterleistung auf den Ascona.

Zurück in Jo’s Werkstatt kamen neue Achsen mit einer großen Pink Opel Power-Bremsanlage zum Einsatz. Härteverstellbare Spax-Dämpfer und KAW-Federn zwingen den Ascona jetzt um satte 80 Millimeter in die Knie. Verchromte Keskin KT7-"Crazy"-Aluräder wurden vorn mit 215/35 R17-Pneus besohlt und hinten mit 245/35 R17-Gummis.

Ausfahrbarer Video-Beamer im Dach

Das Team um Classic Wheels widmete dem MG einen verbreiterten Karosserie-Kit von Limora, lackierten das Coupé anschließend klassisch in Grünmetallic. Kasi ist der Motormacher, auf den Rover-V8-Motor setzte er auf Hochglanz polierte Weber-Doppelvergaser, die schon im Leerlauf fauchend nach Luft ringen. Um Gewicht zu sparen, kam eine GFK-Motorhaube zum Einsatz. Jedoch mußte man nach der Motor-Implantierung feststellen, daß die Ansaugtrichter nicht ganz unter die Karosse passen. Also mußten hier Löcher rein.

Wohl bislang einzigartig ist der automatisch ausfahrbare Video-Beamer im Dach, alles selbst entworfen und mit Technikteilen aus einem Jaguar verbaut. Ein weiteres Highlight bietet das automatisch wechselbare Kennzeichen. Und nicht zu vergessen: das edle Interieur. Das aus Holz angefertigte Armaturenbrett hatte Axel so glatt geschliffen, daß der Sattler hierfür keine Polsterung benötigte. Tacho, Drehzahlmesser und Zusatzinstrumente fanden einen neuen Platz, im Fond kamen eine Kühlbox und HiFi vom Feinsten hinzu.

Über sechs Wochen schraubten beide Teams, manchmal beinahe 20 Stunden am Tag, die Nerven lagen blank. Und dann, Mitte September, war das erste große Finale, das Beschleunigungsrennen in Groß Dölln. Ausgerechnet an diesem Tag hatte Petrus schlechte Laune, es regnete den ganzen Tag. Die Motoren beider Autos waren noch nicht ganz abgestimmt, und doch konnte man einen schnelleren Ascona erkennen. Bei einem weiteren Termin zu deutlich trockeneren Bedingungen konnte jedoch – zur Freude des Classic Teams – der MG B V8 das Rennen für sich entscheiden.

Am Ende dieses großartigen Duells sollen dann die Zuschauer von "BIZZ" auf Pro7 entscheiden, welches Team sich in die Herzen gemotzt hat. Als Bonus kann man anschließend einen der beiden High-Tech-Flitzer für wenig Geld ersteigern. Natürlich geht der Hype um "BIZZ motz auf" weiter. Die Redaktion plant schon jetzt eifrig an einem neuen Projekt. Welche Autos und Akteure ins Spiel kommen, bleibt noch streng geheim. Wer es nicht abwarten kann, dem raten wir, gelegentlich mal auf die Internetseite von BIZZ unter www.pro7.de zu schauen.

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.