Blaupunkt Travelpilot 700

Blaupunkt TravelPilot 700/500

— 25.08.2008

Navi liest Verkehrsschilder

Blaupunkt stellt auf der IFA in Berlin eine neue Generation von Navigationsgeräten vor, die Verkehrszeichen erkennen können. Zu schnelles Fahren gehört dann der Vergangenheit an.

Gilt hier gerade ein Tempolimit oder nicht? Diese Frage beantwortet die jüngste Generation der mobilen Blaupunkt-Navigationssysteme TravelPilot 700 und 500 dank einer Verkehrszeichenerkennung. Mit Hilfe einer Videokamera überträgt das Navi die Bilder in Echtzeit auf das Display des Gerätes. Pfeilgrafiken werden dabei ebenso in das Videobild integriert wie aktuelle Geschwindigkeitsberenzungen. Zusätzlich wird akustisch gewarnt, wenn der Fahrer zu schnell unterwegs ist. Vorgestellt werden die Systeme auf der Internationalen Funkausstellung (IFA) in Berlin (28. August bis 3. September 2008). Auch ansonsten sind beide Travelpiloten Alleskönner: Sie verfügen über eine dialoggeführte Sprachsteuerung, Bluetooth und beim Modell 700 auch über einen Internetzugang, die mobile Office-Funktionen via WLAN oder Bluetooth ermöglicht. Auf der Festplatte sind Karten von mehr als 30 europäischen Ländern abgespeichert, TMC ist ebenfalls integriert.

Der Blaupunkt TravelPilot 700 kann auch digitale terrestrische Fernsehsignale empfangen und verarbeiten. Beide kommen Ende September in den Handel, das Top-Gerät soll etwa 500 Euro kosten, der TravelPilot 500 soll 100 Euro weniger kosten.

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.