Kasseler Bastel-Blitzer

Blitzerskandal in Kassel

— 26.08.2013

Neue Strafanzeige

Nächste Strafanzeige im Blitzerskandal von Kassel. Diesmal geht es um einen Messbeamten und den Verdacht der Urkundenfälschung. Der Bürgermeister indes schweigt weiter beharrlich.

Hoffnung für die rund 16.000 zu Unrecht geblitzten Autofahrer in Kassel: Der Anwalt Bernd Stein hat Strafanzeige gegen Uwe S., einen Messbeamten der Stadt, gestellt. Die Staats­anwaltschaft ermittelt nun wegen des Verdachts auf Ur­kundenfälschung. Kommt es zu einer Verurteilung, können Betroffene bereits gezahlte Strafen bei S. einklagen. Bürgermeister und Ordnungsamtschef Jürgen Kaiser (SPD) will sich indes trotz mehrfacher Nachfrage nicht dazu äu­ßern, wer Anfang 2012 entschied, fünf Blitzer statt nur eines Messgeräts aufzustellen – und somit für den entscheidenden Perso­nalengpass gesorgt hat.

Lesen Sie auch: Anwalt stellt Strafanzeige

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.