Kaufberatung: sportliche Gebrauchte

BMW 130i/Ford Focus ST/VW Golf V R32: Kaufberatung

— 14.09.2016

Schnäppchen-Jäger

Einst waren sie die Überflieger der deutschen Kompaktklasse, heute sind sie für fast jedermann erschwinglich: BMW 130i, Ford Focus ST und VW Golf V R32.

Zehn Jahre ist es nun her, da zählten der BMW 130i des Typs E81/E87 (Dreitürer/ Fünftürer), die zweite Generation des Ford Focus ST sowie der gleichfalls zweite Aufguss des VW Golf R32 zur Speerspitze der Kompaktklasse. Weit über 200 PS in einer kompakten Karosserie – das galt damals freilich auch schon als Garant für Fahrspaß. Wenngleich von Leichtbau noch keine Rede war: Die gemessenen Leergewichte nach DIN – also fahrfertig, vollgetankt, ohne Fahrer – bewegen sich zwischen 1460 und stattlichen 1600 Kilo beim allradgetriebenen Golf V mit 3,2-Liter-Sechszylinder.

Mit dem BMW geht es gerne auch quer durch die Kurve

Sechszylinder, reichlich Dampf und Heckantrieb: Der BMW 130i empfiehlt sich als Querdynamiker.

Eben jener gewichttreibende Hang-on-Allradantrieb ist es jedoch, der den Golf R32 fahrdynamisch von seinen zweiradgetriebenen Konkurrenten abhebt: Er fährt dem BMW und dem Ford sowohl längs- als auch querdynamisch schlicht davon. Während der Focus ST bei den Beschleunigungsmessungen noch mit wimmernden Vorderreifen im Startblock klebt, hat der kaum schlupfend voranhechtende Allrad-Golf schon die erste Wagenlänge Vorsprung. Dazwischen sortiert sich der BMW 130i ein, dessen Hinterradantrieb zumindest auf trockener Straße für eine gute Traktion sorgt. Und für jede Menge Fahrspaß. Denn mit deaktivierter Stabilitätskontrolle und stramm durchgetretenem Gaspedal lässt er sich herrlich quer durch Kurven scheuchen – was wir selbstverständlich nur abseits des öffentlichen Straßenverkehrs machen …

Gebrauchtwagensuche: BMW 130i

Dem Focus steht bisweilen sein Frontantrieb im Weg

In Kurven neigt der Ford zum Untersteuern; ein Sperrdifferential hätte dem Focus ST gut getan.

Auch der Focus ST kann in Kurven die Reifen qualmen lassen – leider aber nur auf die unbeholfen untersteuernde Art, die ihm der schwere Motor und die Abwesenheit einer Differenzialsperre aufbürden. Zudem ist die direkt übersetzte, aber rückmeldungsarme Lenkung beim Finden der Ideallinie keine besonders große Hilfe. Und dann ist da noch das Turboloch, das einen am besten schon vor dem Scheitelpunkt einer Kehre wieder aufs Gas steigen lässt, um am Kurvenausgang genügend Ladedruck ernten zu können. In mittleren Drehzahlen ist dann aber ordentlich Punch vorhanden – der nach oben hin aber leider wieder verpufft, denn drehen mag der Fünfzylinder aus dem Hause Volvo nicht so recht. Doch er hat auch Schokoladenseiten: Neben dem guten Durchzugsvermögen ist es vor allem sein leicht arrhythmisch trommelnder Klang, der ihn sehr sympathisch macht.

Ein Artikel aus AUTO BILD SPORTSCARS

Im Alltag für eine gute Übersicht sinnvoll, auf der Rennstrecke aber eher unschön: die hohe Sitzposition auf den gut geformten und weich gepolsterten Recaro-Sportsitzen. Die deutlich strafferen Serien-Sportsitze des Golf R32 geben noch festeren Seitenhalt und lassen eine wesentlich tiefere Sitzposition zu. So fühlt sich der Fahrer bestens ans Fahrzeug geschraubt, kurbelt an einer direkten Lenkung und zupft an einer Schaltung mit superkurzen Wegen.

Gebrauchtwagensuche: Ford Focus

Allradantrieb und Fahrwerk sorgen beim Golf für Dynamik

Sauber abgestimmt: Der Golf R32 geht neutral über den Kurs und lässt den Konkurrenten keine Chance.

Derart gerüstet, fegt der R32 als Schnellster dieses Trios über die Motorsport Arena Oschersleben. Neben der perfekten Traktion beim Herausbeschleunigen aus Kurven ist es vor allem seine unerschütterliche Neutralität, die ihn so flink macht. Selbst heftige Lastwechsel bei deaktiviertem ESP bringen den Golf nicht aus der Ruhe. Untermalt wird das Ganze vom VR6-typischen, pulsierenden Sound, den der serienmäßige Klappenauspuff bei niedrigen Drehzahlen aufplustert und nach oben hin absoftet. Und der BMW? Nun, sein Design mit den weit aufgerissenen Scheinwerfer-Augen und der Hängebauch-Seitenlinie wirkt in diesem Vergleich am angestaubtesten, auch der Innenraum ist eher trist gestaltet, die verwendeten Kunststoffe wirken billig. Das Platzangebot ist überschaubar, insbesondere der Fond ist enger als in Focus und Golf. Doch der beste Platz in einem BMW ist schließlich vorn links: Ergonomie, Bedienung, Sitze und Schaltung sind ohne Fehl und Tadel.

Gebrauchtwagensuche: VW Golf



Weitere Details zu den drei gebraucht Kompaktsportlern finden Sie in der Bildergalerie. Den kompletten Artikel mit allen technischen Daten und Tabellen gibt es als Download im Online-Heftarchiv.
Fahrzeugdaten BMW Ford VW
Modell 130i Focus ST Golf V R32
Motorbauart R6 R5 VR6
Einbaulage vorn längs vorn quer vorn quer
Ventile/Nockenwellen 4 pro Zylinder/2 4 pro Zylinder/2 4 pro Zylinder/2
Hubraum 2996 cm³ 2521 cm³ 3189 cm³
Bohrung x Hub 88,0 x 85,0 mm 83,0 x 93,2 mm 84,0 x 95,9 mm
Verdichtung 10,7:1 9,0:1 10,9:1
Leistung kW (PS) b. 1/min 195 (265)/6600 166 (226)/6000 184 (250)/6300
Literleistung 88 PS/l 90 PS/l 78 PS/l
Drehmoment Nm b. 1/min 315/2500-4000 320/1600-4000 320/2500-3000
Antrieb Hinterrad Vorderrad Allrad
Getriebe 6-Gang manuell 6-Gang manuell 6-Gang manuell
Bremsen vorn 330 mm/innenbel. 320 mm/innenbel. 345 mm/innenbel.
Bremsen hinten 300 mm/innenbel. 280 mm 310 mm
Radgröße 7 x 17 Zoll 8 x 18 Zoll 7,5 x 18 Zoll
Reifengröße 205/50 R 17 225/40 R 18 225/40 R 18
Länge/Breite/Höhe 4227/1751/1430 mm 4362/1840/1447 mm 4246/1759/1465 mm
Radstand 2660 mm 2640 mm 2578 mm
Tankvolumen 53 l 55 l 60 l
Kofferraumvolumen 330-1150 l 385-1245 l 275-1230 l
aktueller Gebrauchtpreis* ab ca. 12.000 Euro ab ca. 7500 Euro ab ca. 15.000 Euro
*in gutem Zustand, max. 125.000 km; Quelle: gebrauchtwagen.autobild.de

Gebrauchtwagen: Kompakte Sportler

Der vollständige Artikel ist ab sofort im unserem Online-Artikelarchiv erhältlich. Hier können Sie das Original-Heft-Layout als PDF-Dokument downloaden. Der Artikel handelt von folgenden Modellen: BMW 130i (Typ E87, 2004-2013), Ford Focus ST (Typ MK 2, 2005-2010) und VW Golf R32 (Typ V, 2005-2008) (Gebrauchtwagentest).

Veröffentlicht:

09.09.2016

Preis:

1,00 €

Autor:

Florian Neher

Fazit

Die Preise sind gefallen, der Fahrspaß ist geblieben. Doch haben sich diese drei in verschiedene Richtungen entwickelt: Der Golf R32 ist bereits ein Sammlerstück mit Wertsteigerungspotenzial. Der BMW 130i hingegen ist ein ebenso schneller wie unauffälliger und solider Begleiter für den Alltag. Schnäppchenalarm hingegen beim Focus ST: kraftvoll, wohlklingend, haltbar – und sehr günstig. Unser Preis-Leistungs- Sieger.

Stichworte:

Kompaktklasse

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.