Drei Coupés mit Diesel

BMW 2er/Peugeot RCZ/VW Scirocco: Test

— 14.12.2015

Drei ölige Typen

Diesel in einem Coupé – passt das zusammen? Mit bis zu 230 km/h Spitze laufen BMW 2er, Peugeot RCZ und VW Scirocco jedenfalls wie geschmiert.

Schlanker Aufbau, zwei Türen, Platz für zwei Erwachsene und zwei Kinder plus Wochenendgepäck – so in etwa würde man ein kompaktes Coupé definieren. Dazu ein flotter Benziner, eine knackige Handschaltung … Stopp! Wer hat da genagelt? Huch, unter den Hauben unserer Testwagen arbeiten tatsächlich Selbstzünder, mehr oder weniger deutlich hörbar. Okay, Drehmoment haben sie, gewiss. Und sparsam sind sie auch, keine Frage. Doch sind die Ölmotoren auch kultiviert genug, um in einem Coupé Dienst zu schieben. Im Test: Peugeot RCZ HDi, BMW 220d und VW Scirocco TDI.

Der RCZ gibt das französische Designerstück im Test

Hübsches Ding: Der RCZ ist ansprechend gezeichnet, sein Zweiliter-Diesel gefällt mit großer Laufruhe.

In Sachen Laufkultur lässt sich der freche Franzose, dieses Designerstück mit der "Double-Bubble"- Heckscheibe, kaum den Camembert vom Baguette nehmen. Der Kaltstart geht einigermaßen cremig über die Bühne, kein allzu vorlautes Nageln, keine Vibrationen im Innenraum. Und einmal warm, ist er streichzart und von mildem Aroma. Mit seinen 163 PS in diesem Vergleich vielleicht etwas zu mild, denn die würzig-herzhaften Deutschen fahren in dieser Liga gleich 40 Nm und über 20 PS mehr auf. Bei den schieren Fahrleistungen hat der Peugeot somit das Nachsehen, immerhin klebt er beim Durchzug tapfer am Heck des VW. Der Wolfsburger TDI ist ein Klassiker und über die Jahre zu großer Form gereift, nicht nur in Sachen Leistung, sondern auch hinsichtlich der Laufkultur. Er arbeitet zwar immer noch einen Tick rauer als der Peugeot-Diesel, doch VW entkoppelt ihn gekonnt von der Karosserie und packt einen Soundgenerator drauf, der den Ölbrenner sportlichrauchig klingen lässt. Mit 190 PS steht der BMW-Zweiliter am besten im Futter, was er bei den Fahrleistungsmessungen unter Beweis stellt.
Alle News und Tests zum Peugeot RCZ

Kfz-Versicherungsvergleich

Ein Service von

Versicherung vergleichen und bis zu 850 Euro sparen!

  • Über 200 Tarife im Vergleich
  • Kostenlos und unverbindlich
AKTION: 20 €-Amazon-Gutschein bei jedem Abschluss bis zum 31.10.2016

Nur der BMW vertraut auf den Heckantrieb

Konzeptionell bevorteilt: Das BMW 2er Coupé bringt seine Kraft über die Hinterräder auf die Straße.

Während die vorderradgetriebenen Konkurrenten mehr (Peugeot) oder weniger (VW) um Traktion ringen, kommt der BMW dank Heckantrieb perfekt aus dem Startblock und macht bis 100 km/h einige Zehntelsekunden gut. Das ist auch ein Verdienst der hervorragenden ZF-Achtstufen-Wandlerautomatik (2250 Euro Aufpreis), die der Testwagen an Bord hat. Schaltet sie bei entspannter Fahrweise weich und kaum merklich, so kann sie, wenn es um die Wurst geht, auch schön straff die Gänge durchhämmern. Die Geräusche, die der Motor dabei absondert, sind allerdings weniger fein. Unter Last klingt der Diesel laut, angestrengt und sehr vierzylindrig-banal. Wir beschleunigen weiter bis 200 km/h. Im Rückspiegel wird der Scirocco, den der BMW abgeschüttelt glaubte, plötzlich wieder größer; das ist natürlich bildlich zu verstehen, denn wir messen die Testwagen nicht gleichzeitig, sondern nacheinander. Der VW macht seine beim Start verlorenen Zehntel – wohl aufgrund des infolge seiner kleineren Stirnfläche geringeren Luftwiderstands – wett und zieht mit dem BMW gleichauf.
Alle News und Tests zum BMW 2er

Ein Artikel aus AUTO BILD SPORTSCARS

Der leistungsmäßig benachteiligte RCZ wird ab 180 km/h hingegen recht zäh. Vielleicht brilliert er aber bei der Querdynamik– immerhin hat sein kräftiger Bruder RCZ-R mit dem 270-PS-Turbobenziner in unserem Vergleichstest vom April 2014 einen Porsche Cayman bezwungen. Und zwar nicht nur im Preis-Leistungs-Verhältnis, sondern auch bei der Rundenzeit auf dem Sachsenring.

Der Scirocco zeigt querdynamisch seine Stärken

Die präzise Lenkung des VW gibt dem Fahrer das Gefühl, den Asphalt mit den Fingerspitzen abzutasten.

Und in der Tat lässt sich auch dem Diesel-RCZ ein agiles Handling bescheinigen, das aber mit deutlichen Lastwechselreaktionen und einem herben Federungskomfort erkauft wird, der sich erst bei höherem Tempo verbessert. Auch bietet die Lenkung nicht jenes Maß an Rückmeldung von der Straße, wie es BMW und VW vermitteln. Und die Handschaltung des Peugeot, beim gemütlichen Cruisen noch knochig-exakt, wird bei forcierter Fahrweise mitunter störrisch. Im Scirocco hingegen flutscht der Schalthebel fast von selbst durch die Gassen, und die präzise Lenkung gibt dem Fahrer das Gefühl, mit den Fingerspitzen den Asphalt abzutasten. Wie auch die meisten anderen Konzernprodukte vermittelt der Scirocco das Gefühl, satt auf der Straße zu liegen. Allenfalls bei Vollbremsungen aus sehr hohem Tempo kann das Heck schon mal leicht werden und zum Sidestep ansetzen. Das sorgsam abgestimmte Fahrwerk bietet neben hervorragender Agilität auch noch guten Federungskomfort. Was wieder einmal beweist, dass sich Dynamik und Komfort – zumindest bei einem Straßenauto – nicht ausschließen müssen.
Alle News und Tests zum VW Scirocco

Auch der BMW federt geschmeidig und fühlt sich mit seiner präzisen Lenkung sehr beweglich an. Den großen Spaß im Grenzbereich, den die M-Modelle bieten, kann er jedoch nicht ansatzweise vermitteln. Denn er untersteuert und lässt sich mit billigen Tricks nicht rumkriegen. Die Mischbereifung des in der Ausstattungslinie M Sport angetretenen Testwagens verschiebt das Eigenlenkverhalten in Richtung Untersteuern und ist unseres Erachtens erst in höheren Leistungsklassen sinnvoll. Und so zieht der untersteuernde BMW trotz nahezu idealer Gewichtsbalance gegen den kopflastigen, aber dennoch neutraleren Scirocco querdynamisch den Kürzeren.

Weitere Informationen zu den drei Diesel-Coupés finden Sie in der Bildergalerie. Den kompletten Artikel mit allen technischen Daten und Tabellen gibt es als Download im Online-Heftarchiv.

Fahrzeugdaten BMW Peugeot VW
Modell 220d RCZ HDi Scirocco TDI
Motorbauart R4, Turbo R4, Turbo R4, Turbo
Einbaulage vorn längs vorn quer vorn quer
Ventile/Nockenwellen 4 pro Zylinder/2 4 pro Zylinder/2 4 pro Zylinder/2
Hubraum 1995 cm³ 1997 cm³ 1968 cm³
Bohrung x Hub 84,0 x 90,0 mm 85,0 x 88,0 mm 81,0 x 95,5 mm
Verdichtung 16,5:1 16,0:1 15,8:1
Leistung kW (PS) b. 1/min 140 (190)/4000 120 (163)/3750 135 (184)/3500
Literleistung 95 PS/l 82 PS/l 93 PS/l
Drehmoment Nm b. 1/min 380/1750 340/2000 380/1750
Antrieb Hinterrad Vorderrad Vorderrad
Getriebe 8-Stufen-Automatik 6-Gang manuell 6-Gang manuell
Bremsen vorn 312 mm/innenbel. 340 mm/innenbel. 312 mm/innenbel.
Bremsen hinten 300 mm/innenbel. 249 mm 272 mm
Bremsscheibenmaterial Stahl Stahl Stahl
Radgröße vorn – hinten 7,5 x 18 – 8 x 18 8,5 x 19 8 x 19
Reifengröße vorn – hinten 225/40 – 245/35 R 18 235/40 R 19 235/35 R 19
Reifentyp Michelin Pilot Super Sport Continental SportContact 3 Bridgestone Potenza RE 050A
Länge/Breite/Höhe 4432/1774/1418 mm 4287/1845/1362 mm 4248/1810/1398 mm
Radstand 2690 mm 2612 mm 2578 mm
Tankvolumen 52 l 55 l 55 l
Kofferraumvolumen 390 l 321-639 l 312-1006 l
Testwagenpreis 44.050 Euro 34.950 Euro 36.660 Euro

Wie geölt: Diesel-Coupés

Der vollständige Artikel ist ab sofort im unserem Online-Artikelarchiv erhältlich. Hier können Sie das Original-Heft-Layout als PDF-Dokument downloaden. Der Artikel handelt von folgenden Modellen: BMW 220d, Peugeot RCZ HDi und VW Scirocci TDI (Vergleichstest).

Veröffentlicht:

13.11.2015

Preis:

1,00 €

Autor:

Florian Neher

Fazit

Alle drei Diesel-Coupés fahren sportlich, sind drehmomentstark und sehr sparsam. Der VW ist im Handling klar überlegen und erlaubt sich auch sonst kaum Schwächen. Der BMW geht geradeaus am besten, enttäuscht aber mit Untersteuern. Der Peugeot bietet aufgrund seines radikalen Designs kaum Alltagsnutzen.

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.