BMW 3er (1998-2005)

BMW 318i (E46) Limousine BMW 318i (E46) Limousine

BMW 3er (1998-2005)

— 25.02.2002

Immer Ärger mit der Achse

Preis, Mechanik und Nachfrage – alles stabil, nur an den Achsen hapert es wieder mal. Da ist der aktuelle Dreier nicht besser als die Vorgänger.

Fahrwerk und Bremsen

BMW erkannte das Achsen-Problem erst bei bereits verkauften Serienautos und versuchte, diesen Konstruktionsfehler in den Werkstätten zu beheben. Etwa mit neuen Querlenkern, anderen Bremsscheiben und dem Tausch der Gummi-Gelenkscheibe an der Lenksäule.

E46, die erst nach dem Herbst 99 aus dem Werk rollten, haben bereits modifizierte Querlenker und kennen diese Probleme nicht mehr. Trotzdem klagen zahlreiche BMW-Besitzer über hohen Bremsverschleiß, was zum Teil bestimmt am sportlich ambitionierten Fahrstil liegt.

Wie erwartet sind Bremsleitungen und -schläuche nach drei Jahren meist noch in Top-Form, ebenso zeigt sich die Auspuffanlage selbst bei älteren Fahrzeugen überaus rostresistent. Absolut vorbildlich sind der Rostschutz und das präzise Lenkungsspiel des BMW.

Technik und Tuning

Vorsicht ist jedoch beim E46, wie übrigens bei jedem BMW, angebracht, wenn Tuning-Liebhaber Fahrwerksfedern oder den Auspufftopf gegen ein Zubehör-Teil ausgewechselt haben. Und das ist gar nicht so selten – selbst der unauffällige Fotowagen hatte nachgerüstete Federn, auf die uns der Verkäufer nicht aufmerksam machte. Wir erkannten die Tuning-Teile an der blauen Farbe. Härtere Federn geben Erschütterungen nur unzureichend gemildert weiter und lassen den Aufbau schneller altern.

Ein Blick in den Fahrzeugbrief und auf die montierten Räder ist Pflicht: Ist auch eine erlaubte Reifen-Felge-Kombination montiert? Andernfalls gibt es mit Sicherheit Probleme beim nächsten TÜV-Termin. Eine Frage sollte der Motorsteuerung gelten: Wurde vom Vorbesitzer ein Chip zwecks Leistungssteigerung eingelötet? Wenn ja, dann ist dieser Eingriff nur schwer rückgängig zu machen.

Sinnvoller als jeder Tuning-Chip ist DSC, wie BMW sein elektronisches Stabilitätsprogramm nennt. Seit September 99 wird es für alle Sechszylinder-Modelle als Option angeboten, ab März 2000 konnte man auch den Vierzylinder mit DSC ordern. Damit bleibt das Erfolgsmodell aus München in heiklen Situationen stets berechenbar und ist garantiert noch in einigen Jahren ein gefragter Typ.

Historie, Schwächen, Kosten

Modellgeschichte 5/98 Neuauflage des Dreiers mit der Typenbezeichnung E46 als 318i, 320i, 323i, 328i und 320d 1/99 Einführung des 316i 9/99 330d erweitert das Diesel-Angebot 6/00 330i mit 231 PS 9/00 Allrad-Offensive: 325xi, 330xi, 330xd 9/01 Facelift für den E46. Front und Design der Heckleuchten sind die auffälligsten Änderungen 3/05 Ablösung durch neue Generation E90 auf dem Genfer Salon

Schwachstellen • Vorder- und Hinterachse sind besonders bei den ersten Fahrzeugen des Typs anfällig, ebenso die Bremsscheiben und die Gummi-Gelenkscheibe der Lenksäule • Die elektrischen Fensterheber streiken gerne mal, Abhilfe bietet der Austausch der Mechanik in den Türen • Probleme mit dem Thermostat sind BMW bekannt – ein Rückruf sollte diese Gefahrenquelle beseitigen • Die Beleuchtungsanlage ist beim TÜV vor allem mit ihrer fehlerhaften Scheinwerfereinstellung und Defekten bei Warnblinkanlage und Blinkern auffällig • Gelegentlich zieht die Handbremse einseitig und verlangt nach Einstellung

Reparaturkosten Preise inklusive Lohn und Mehrwertsteuer am Beispiel BMW 318i, 87 kW/ 118 PS, Baujahr 1998. Die Ersatzteilpreise unterstreichen den Premium-Anspruch von BMW. Einige Teile sind als Nachbau erhältlich, bei diesem jungen Wagen raten wir aber ab.

Fazit und Modellempfehlung

Fazit "Der aktuelle Dreier-BMW zeigt bei der ersten Hauptuntersuchung Schwächen an den beiden Achsen. Häufig kritisieren wir auch die Einstellung und Funktion der Scheinwerfer, überdurchschnittlich oft erkennen wir Defekte an Blinker und Warnblinkanlage. Die Feststellbremse zieht oft nicht beidseitig gleicht stark, die Bremsscheiben liegen mit ihrer Verschleißfreudigkeit über dem Durchschnitt. Robust: Auspuffanlage und Lenkgetriebe." Klaus Lesczensky, Gutachter TÜV Rheinland/Berlin-Brandenburg

Modellempfehlung BMW 318i (87 kW/118 PS)

Steuer/Schadstoffklasse: 190 Mark im Jahr/D4 Testverbrauch: Werksangabe 7,9 Liter, gemessen 9,1 Liter (Super) Versicherung: Vollkasko (16/1000 Mark SB): 1518 Mark. Teilkasko (27/300 Mark SB): 373 Mark. Haftpflicht (13): 1453 Mark (Basis: HUK-Jahrestarife für Regionalklasse Berlin, 100 Prozent Inspektion/Kosten: nach Anzeige, etwa 350 bis 550 Mark Wertverlust: Dreijährige verlieren rund 35 Prozent vom Neupreis (Händlerverkaufspreis)

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.