Audi S5/Mercedes E 400 Coupé/BMW 435i: Vergleich

BMW 435i Audi S5 Mercedes E400 Coupé

BMW 435i/Audi S5/Mercedes E 400 Coupé: Test

— 10.12.2013

Kampf um die Coupé-Krone

BMW wertet sein Mittelklassecoupé technisch wie namentlich auf und setzt es so weiter als je zuvor vom 3er ab. Reicht das, um gegen S5 und E 400 Coupé zu bestehen?

Was waren das noch für Zei­ten, als BMW in der sport­lichen Mittelklasse eine Art Monopol auf das Cou­pésegment hatte? Mercedes um­warb seine C-Klasse von 2000 bis 2008 als "Sportcoupé", brachte es jedoch in all der Zeit nicht fertig, den bauchig geformten CL 203 optisch zum echten Zweitürer zu emanzipieren. Diese Rolle blieb dem CLK vorbehalten, der wesent­lich gemütlicher war als das, was seinerzeit aus München anrollte. Audi wiederum übertrug sportliche Gelüste lieber auf wilde Kombis, als solcherlei Ambitionen schnittig ein­zukleiden. Kurzum: Das Revier des E46 Cou­pé war größtenteils ihm selbst über­lassen. Heute, wo sich Audi A5/S5 prächtig verkaufen und Mer­cedes mit C- und E-Coupé auf Basis einer Plattform aus gleich zwei Roh­ren schießt, fährt auch BMW wieder ein angemessenes Kaliber auf.

Hintergrund: So testet AUTO BILD

Video: BMW 435i vs. Audi S5 und E Coupé

Premium-Coupés



BMW 435i nennen die Münchner ihr vorläufiges Topmodell, was man einerseits als mehr oder weniger geistreiche Marketinglaune verste­hen kann, andererseits aber auch als dezenten Hinweis darauf, dass technisch so einiges anders ist als in der viertürigen Ausgangsbasis. Die Spurweite wächst im Vergleich zur Limousine vorn um 14, hinten um 22 Millimeter. Dazwischen arran­giert sich ein neu abgestimmtes Sportfahrwerk mit geänderten Sturz- und Spurwerten; geänderte Radaufhängungen mit zusätzlichen Verstrebungen zwischen Träger und Schweller stehen ebenfalls im Zeichen gehobener Fahrdynamik.

Audi S5/Mercedes E 400 Coupé/BMW 435i

Audi S5 Mercedes E400 Coupé BMW 435i BMW 435i Audi S5

Den Audi S5 treibt ein 333 PS starker Kompressor-V6 an.

Audi Wenn der Audi mittlerweile etwas in die Jahre gekommen ist, so genießt er gegenüber dem BMW noch immer einen Vorteil. Er muss sich nicht erst über die Preisliste hochrüsten, sondern versteht sich von Haus aus als vollwertiges Sport­modell. 245 Millimeter breite 18-Zöller sind für ihn so selbstver­ständlich wie Sportfahrwerk, Per­manent-quattro, Siebengang-S-tro­nic und der 2011 eingeführte V6, der wie BMW und Mercedes aus drei Litern schöpft, dabei aber nicht via Turbo, sondern mittels Kom­pressor vorverdichtet. Resultat: 333 PS, 440 Nm und ein Ansprechver­halten, das ebenso gut von einem Saugmotor stammen könnte.

Ein Artikel aus AUTO BILD SPORTSCARS

Mit 4,7 Metern streckt sich der Mercedes 6,5 Zentimeter über den BMW hinaus.

Mercedes Querdynamisch bleiben die Machtverhältnisse da­gegen trotz AMG Sportpaket wie ge­habt. Der E 400 strafft seine Dämp­fer auf Tastendruck zwar wirksam nach, kann dadurch aber auch nicht verschleiern, dass seine Abstim­mung eher Langstrecke denn Land­straße präferiert. Vorn fehlt es den 235er-Contis etwas an Seitenfüh­rung, die Hinterachse geriet für am­bitionierte Querkraft-Experimente etwas zu weich, und all jenen, die solche Defizite mit Einsatz kom­pensieren wollen, fährt irgendwann das zwangsaktive Sport-ESP in die Parade. Dennoch: So unsportlich, wie viele die Serienmodelle aus Stuttgart gern sehen, ist das E 400 Coupé längst nicht mehr. Wie der Vergleich am Ende ausgeht, erfahren Sie in der Bildergalerie.
Technische Daten Audi BMW Mercedes
Motor V6, Kompressor R6, Turbo V6, Biturbo
Hubraum 2995 cm³ 2979 cm³ 2996 cm³
kW (PS) bei 1/min 245 (333)/5500–7000 225 (306)/5800–6000 245 (333)/5250–6000
Nm bei 1/min 440/2900–5300 400/1200–5000 480/1400–4000
0–100 km/h 4,8 s 5,2 s 5,3 s
0–200 km/h 19,1 s 19,3 s 18,8 s
Testverbrauch Ø auf 100 km 11,1 l Super 9,5 l Super Plus 10,1 l Super
Höchstgeschwindigkeit (Herstellerangabe) 250 km/h (abgeregelt) 250 km/h (abgeregelt) 250 km/h (abgeregelt)
Preise
Serienfahrzeug ohne Extras 59.000 Euro 50.900 Euro 59.203 Euro
Ausstattung Basis M Sportpaket AMG Pake
Radsatz Serie (18 Zoll) 950 Euro (19 Zoll) 988 Euro (19 Zoll)
Getriebe Serie 2.350 Euro Serie
Fahrwerk 835 Euro (adaptiv) 710 Euro (adaptiv) 785 Euro (adaptiv)
variable Sportlenkung 1.000 Euro 300 Euro/- -
Allradantrieb/Sportdifferenzial Serie/950 Euro 2.500 Euro/- -/-
Sportsitze Serie Serie -
Preis Testwagen gewertet 61.985 Euro 55.210 Euro 60.976 Euro

Autor:

Manuel Iglisch

Fazit

Mittelklassecoupés stehen für Freude am Fahren und somit für das, was sich BMW als Kernkompe­tenz auf die Fahnen schreibt. Im Vergleich zur Limousine löst der 435i dieses Versprechen aber auch auf ganzer Linie ein. Handling, An­trieb und Klang bilden ein Fahr­spaß-Destillat erster Güte und trös­ten bestens darüber hinweg, dass der technokratisch kühle, dafür perfekt abgestimmte Audi querdy­namisch Maßstab bleibt. Im Alltag brilliert dagegen das in jeder Hinsicht ausgewogen komponierte E 400 Coupé, das zudem einen kongenialen V6 beheimatet.

Stichworte:

Coupé

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.