BMW 5er: Alpina B5 Bi-Turbo

Alpina B5 Bi-Turbo Alpina B5 Bi-Turbo

BMW 5er: Alpina B5 Bi-Turbo

— 08.07.2010

Alpina veredelt den 5er

Mit dem B5 Bi-Turbo hat Alpina jetzt die sechste B5-Generation vorgestellt. Die Sportlimousine basiert wie immer auf dem 5er BMW. Mit 507 PS will man der Konkurrenz das Fürchten lehren.

Seit März 2010 ist die sechste Generation des BMW 5er auf dem Markt. Jetzt zieht Alpina nach. Die Sportwagenschmiede zeigte auf dem Goodwood Festival of Speed (2. bis 4. Juli 2010) die sechste Generation des B5, der auf dem 5er basiert. Er kommt mit 507 PS und 700 Newtonmeter Drehmoment aus 4,4 Litern Hubraum. Damit haben die Autobauer aus dem bayrischen Buchloe mal wieder ein echtes Kraftpaket auf die Räder gestellt. Alpina setzt beim B5 auf den aus dem B7 bekannten Motor. Der bullige 4,4-Liter-V8 wird von zwei Turboladern unterstützt und überträgt seine Kraft über ein Achtgang-Automatikgetriebe an die 285er-Hinterräder. Die Tempo-100-Marke hat der B5 bereits nach 4,7 Sekunden passiert, dem Vortrieb ist erst bei 307 km/h ein Ende gesetzt.

Überblick: News und Tests zu Alpina – News und Tests zum 5er

Alpina B5 Bi-Turbo: 507 PS und 307 km/h Spitze.

Wer angesichts dieser Werte glaubt, dass der B5 ein Säufer ist, liegt falsch: Denn dank Benzin-Direkteinspritzung und Doppel-VANOS (variable Nockenwellensteuerung) erreicht er einen Durchschnittsverbrauch von nur 10,8 Litern pro 100 km nach ECE-Norm. Laut Alpina lässt es sich mit dem B5 ebenso komfortabel dahingleiten wie sportlich durch die Gegend preschen. Wer trotz Automatik nicht aufs Schalten verzichten möchte, kann dies ohne spürbare Zugkraftunterbrechung über Schaltwippen am Lenkrad tun. Und damit die 307 km/h schnelle Sportlimousine am Ende auch sicher zum Stehen kommt, befinden sich an der Vorderachse 374-Millimeter- und hinten 370-Millimeter-Bremsscheiben.

Vergleich: Ist der BMW 5er besser als 7er und 5er GT?

Wie bei jedem Fahrzeug hat Alpina auch diesmal dezente optische Veränderungen vorgenommen. Dazu zählen größere Lufteinlässe an der Frontschürze, über den nicht nur der Kühler, sondern auch die Bremsen mit Fahrtwind versorgt werden. Am Heck findet man die Alpina-typische Spoilerlippe auf dem Kofferraumdeckel sowie doppelte Endrohre in der Heckschürze. Dazwischen ist ein kleiner Diffusor, der für Abtrieb sorgt.

Weitere SPORTSCARS

Der Innenraum wird mit neuem Lavalina-Ledergestühl und einem Switch-Tronic genannten Multifunktionslederlenkrad veredelt. Natürlich dürfen auch die von Alpina bekannten blauen Instrumente nicht fehlen. Neben den bei BMW bestellbaren Dekorleisten erhält das Interieur-Design sein Finish auf Wunsch durch Alpina-Dekorleisten. Diese sind entweder aus amerikanischer Myrte (einem Lorbeergewächs) gefertigt oder glänzen in Klavierlack mit eingelassenen Rautenapplikationen.

Lesen Sie auch: Fahrbericht Alpina B3 S Coupé

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.