BMW 5er in China-Ausführung

BMW 5er in China-Ausführung

— 11.10.2006

Stretch-Fünfer fürs Reich der Mitte

Kleine Menschen, große Autos: BMW verlängert seinen 5er für die Chinesen um 14 Zentimeter. Und macht sich damit in Fernost selbst Konkurrenz.

BMW-Fahrzeuge speziell für Chinesen – das sollen die drei Stretchversionen der 5er Limousine mit verlängertem Radstand sein. Sie heißen 530 Li, 525 Li und 523 Li und überragen die europäische Ausführung um 14 Zentimeter, die dem Platzangebot im Fond zu Gute kommen. Im Innenraum sind Türverkleidungen und Sitze mit Dakota-Leder ausgekleidet, eine neu entwickelte Fondkonsole enthält ein Entertainmentsystem mit DVD-Player, acht Zoll großen Bildschirmen sowie eine separate Kühlbox.

Angetrieben werden die neuen Modelle von Reihensechszylinder-Aggregaten mit einem Leistungsspektrum von 130 kW/177 PS bis 190 kW/258 PS. Gefertigt werden die Limousinen im Werk Shenyang in der Provinz Liaoning im Nordosten des Landes, wo auch die Fahrzeuge der BMW 3er Reihe für den chinesischen Markt produziert werden. Die BMW Group ist seit 1994 in China vertreten und hat ihr Engagement seither stetig erweitert. Im Mai 2004 eröffnete sie gemeinsam mit Brilliance China Automotive ein Werk in Shenyang.

BMW hat auf dem chinesischen Markt in den vergangenen Jahren ein enormes Wachstum verzeichnet. Im ersten Halbjahr 2006 stieg der Absatz um rund 66 Prozent auf fast 18.000 Fahrzeuge. Damit war China für den bayerischen Hersteller die Region mit dem prozentual stärksten Zuwachs. Bemerkenswert ist auch der hochwertige Produktmix. So ist China heute der weltweit zweitwichtigste Absatzmarkt für Fahrzeuge der BMW 7er Reihe.

Autor: Roland Wildberg

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.