BMW 5er Touring (AMI 2010)

BMW 5er Touring auf der AMI 2010

— 14.03.2010

BMW 5er-Kombi, die Vierte

BMW wählt die AMI in Leipzig als Premierenbühne für den neuen 5er Touring. Der geht bereits in die vierte Runde. Im Sommer kommt der Chefdynamiker in Sachen Familientransport in den Handel.

BMW legt nach im Kampf um die Krone in der Business-Class: Nach der 5er-Limousine kommt zur AMI (10. bis 18. April 2010) in Leipzig der Touring und feiert gar eine Weltpremiere. Die Verantwortlichen wird es freuen, dass die Münchener ihren Kombi in der vierten Generation erstmals in der Sachsen-Metropole zeigen. Und die Kunden dürfte es freuen, dass BMW die Optik ihres Familien-Transporters an die Limousine anpasst. Damit fällt auch der Kombi weniger streitbar aus als der Vorgänger. Bis zur B-Säule sind Limousine und Touring identisch, dann mündet der Kombi in einem sanft abfallenden Heck mit BMW-typischen Leuchten in LED-Technik. Doch ein Kombi soll nicht nur gut aussehen, sondern auch ordentlich was wegstecken. Hier setzt quasi per Gesetz das Mercedes E-Klasse T-Modell die Maßstäbe und das wird sich auch in Zukunft nicht ändern. Der Schwabenpfeil packt 695 bis 1950 Liter in den Kofferraum, der neue 5er Touring hält 560 bis 1670 Liter dagegen.

Überblick: Alle News und Tests zum 5er-BMW

Dabei toppt der Bayer den Schwaben sogar um einen Zentimeter in der Länge (die 5er-Limo um fünf) und streckt sich auf 4,91 Meter. Der Radstand wächst auf 2,97 Meter (E-KLasse 2,87 Meter), das dürfte vor allem den Fond-Passagieren zugute kommen, denn hier zwickte es beim Vorgänger doch etwas. Die Rücksitzlehne klappt einfach mit Hilfe zweier Hebel und ist im Verhältnis 40:20:40 teilbar, ihre Neigung kann in sieben Stufen um bis zu elf Grad variiert werden. Die Laderaumabdeckung senkt sich beim Schließen der Heckklappe automatisch ab, die Heckscheibe klappt per Knopfdruck separat. Alles nicht neu erfunden, aber praktisch. Dazu fallen auch hier die klaren Design-Anleihen vom großen 7er ins Auge, dazu kommt auch jede Menge Technik aus der Luxusklasse zu Zug.

Zu Beginn bieten die Bayern nur vier Motoren an

Maximal 1670 Liter schluckt der Laderaum bei umgeklappter Rückbank.

Zum Start stehen stehen zwei Reihensechszylinder-Benziner sowie ein Sechszylinder- und ein Vierzylinder-Diesel in der Preisliste, alles Bekannte aus der Limousine. Wobei der Basis-Selbstzünder im BMW 520d mit 184 PS aus zwei Litern Hubraum als echter Sparfuchs daherkommt: Er soll sich mit serienmäßiger Start-Stopp-Funktion mit 5,2 Litern je 100 Kilometer begnügen, macht einen CO2-Wert 137 g/km. Selbst der "kleine" Diesel rennt Tempo 220, das Sparen wird also nicht mit fehlender Dynamik bezahlt. Vorläufiger Top-Motor ist der 535i Touring, dessen 3,0-Liter-Reihensecher mit doppelter Turbo-Power 306 Pferde wüten lässt. Darunter rangiert der 523i Touring, ebenfalls mit einem Dreiliter-Reihensechser unterwegs, der es auf 204 PS bringt. Top-Diesel wird der 530d, dessen 3,0-Liter Reihensechszylinder-Diesel 245 PS erzeugt. Alle Motoren schaffen die Euro 5-Norm, der 530d mit optionaler BMW BluePerformanceTechnologie sogar die Euro 6-Norm.

Alle kommen mit einer Sechsgang-Schaltung oder gegen Bares mit einer Achtstufenautomatik. Kein neuer BMW mehr ohne EfficientDynamics-Paket, je nach Motor sind eine Schaltpunktanzeige, bedarfsgerecht gesteuerte Nebenaggregate und eine aktive Luftklappensteuerung an Bord. Sicher wird BMW als Spitzenmodell noch den 550i mit einem 4,4-Liter-Achtzylinder (407 PS) nachlegen. Das maximal zulässige Zuladegewicht beträgt beim neuen 5er Touring 650 Kilogramm. Genug also, um die Familie plus Gepäck einzupacken. Optional ist auch eine elektrische Heckklappenbetätigung erhältlich, die auch über die Fernbedienung des Zündschlüssels funktioniert Eine weitere Taste auf der Fernbedienung dient zum Öffnen der separaten Heckscheibe, die anschließend, von zwei Gasfedern bewegt, automatisch nach oben fährt. Die maximal zulässige Anhängelast beträgt 2000 Kilogramm.

Vorschau: Die Stars von der AMI Leipzig 2010

Der frische Bayern-Kombi ist also immer noch kein Transport-Wunder, aber zumindest ein flexibler und geräumiger Reisebegleiter. Wie die 5er-Limousine lässt sich auch der Touring mit allerlei Komfortextras aufrüsten – viele davon stammen aus dem aktuellen 7er. Vom Verkehrszeichendetektor bis zum Tempomat mit Stopp-and-go-Funktion über Auffahrwarner und dem Night-Vision-Nachtsichtsystem zur Personenerkennung im Dunkeln bereichern diverse Fahrassistenzsysteme die Aufpreisliste. Preis fürs Kombi-Vergnügen: ab 42.600 Euro. Bei den Händlern steht der BMW 5er Touring ab dem 18. September.

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.