BMW 5er Touring trifft seinen Ahnen

BMW 5er Touring trifft seinen Urahn

— 13.06.2017

Diese Bayern schlucken was weg

Der 5er Touring vom Typ E34 wurde 1991 erfunden, der neue kommt im Juni 2017. Zwei BMW im Weißbier-Test – wer packt mehr?

Ja mei, Resi! Machst uns noch zwoa Halbe? Die Wartezeit überbrücken wir derweil mit Fakten aus der Abteilung "Unnützes Wissen", damit Sie, liebe Leser, im Wirtshaus durch profundes Fachwissen glänzen: Erstens lag im Jahr 2015 der Bier-pro-Kopf-Konsum bei 106 Litern, und zweitens ist das echt wenig, wenn man bedenkt, dass es 1991 noch 142Liter waren. Minus 25 Prozent in 25 Jahren! Da brauchen unsere Autos ja immer weniger Kofferraum, weil wir immer weniger Bier transportieren ...

In beide 5er Kombis lässt sich ordentlich was einladen

Knappe Kiste: Beim Beladungstest schlägt der neue 5er Touring seinen Urahnen mit 23:20.

Prüfen wir! AUTO BILD reist nach Bayern, lädt beim Erdinger Weißbräu alles in den Kofferraum, was geht. Oder besser: in zwei Kofferräume. 25 Jahre nach der Erfindung des ersten BMW 5er Touring steht jetzt der neue Kombi auf 5er-Basis am Start. Okay, bringen wir die Bier-Nummer hinter uns, denn es geht ja um die Autos, und die sehen auch nüchtern rattenscharf aus. Also: Am Ende steht es 23:20; in den alten 530i Touring der Baureihe E34 stapeln wir 20 Kisten à 20 Flaschen mit je 0,5 Liter. Der Neue gewinnt, transportiert bei umgeklappter Rücksitzbank 23 Kisten und geht dank Niveauregulierung auch nicht in die Knie. Diese Bayern schlucken was weg!
Alle News und Tests zum BMW 5er

Der Längenzuwachs kommt den Passagieren zugute

Deutlich gewachsen: Mit 4,94 Metern überragt der Neue den Alten – gut für die Passagiere in Reihe zwei.

Viel zu viel eigentlich, denn wenn der Deutsche wirklich nur 106 Liter Bier im Jahr trinkt (10,5 Kisten), könnte er im neuen 5er gleich die Jahresration für den Nachbarn mitbringen, zwei Flaschen öffnen und beim Bier über die Autos reden. So wie wir jetzt. Schauen Sie sich diesen 530i Touring von 1994 an: Navarraviolett! Mit 4,72 Metern ist er 22 Zentimeter kürzer als der neue Touring, man spürt diesen Unterschied in Fond und Kofferraum: 460 bis 1450 Liter Volumen, viel ist das aus heutiger Sicht nicht mehr. Der Neue schluckt 570 bis 1700 Liter, darf bis zu 730 Kilo zuladen. Und hat auch wieder das typische BMW-Gimmick, das separat zu öffnende Heckfenster. Die Heckklappe öffnet und schließt automatisch, die Fondsitzlehne klappt im Verhältnis 40:20:40 zurück, lässt sich per Tastendruck vom Kofferraum elektrisch entriegeln, Laderaumabdeckung und Trennnetz sind in separaten Kassetten untergebracht.

Die neue Größe hat ihren stolzen Preis

Besser zu beladen: Der Laderaum ist schön breit, die Heckklappe öffnet weit.

Was beim Beladen auffällt: Vor allem an der Breite des Laderaums hat BMW gefeilt, hier hat die Weißbier-Fraktion ganze Arbeit geleistet; drei Kisten passen der Breite nach nebeneinander. Und was kostet der Spaß? Unser Li-La-Laune-5er mit Dreiliter-V8 und 218 PS stand mit 76.600 Mark in der Liste. Gebraucht gibt's so was ab 3000 Euro. Den neuen 5er Touring bietet BMW zum Marktstart als 530i (Vierzylinder, 252 PS) und 540i (Reihensechser, 340 PS) sowie als 520d (Vierzylinder, 190 PS) und 530d (Reihensechser, 265 PS) an, die Preise starten bei 48.050 Euro, 2850 Euro mehr als für die Limousine. Ach ja, eine Zahl noch: 1630 Kilo. So viel wiegt der alte 530i Touring mit fettem V8. Der neue 530i hat 'nen Vierzylinder, ist größer – aber nicht schwerer. Damit mehr Bier mitfährt ...
Andreas May

Andreas May

Fazit

Als Limousine hat uns der neue 5er begeistert, bislang jeden Vergleich gegen Audi und Mercedes gewonnen: Top-Motoren, Top-Fahrwerk, Top-Multimedia. Beim neuen 5er Touring kommt das große Platzangebot hinzu. Das nächste Sieger-Auto?

Stichworte:

Kombi

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.


Kfz-Versicherung