Bilder: BMW 650i xDrive/Audi RS 5

BMW 650i xDrive/Audi RS 5: V8-Coupés im Test

— 07.05.2012

Der Audi RS 5 krallt sich den BMW 650i

BMW 650i xDrive und Audi RS 5 haben je acht Zylinder und über 400 PS – die beiden Coupés eint der Hochleistungsanspruch. Doch der Sieg des Ingolstädters ist eindeutig.

Ein prüfender Blick ins Gesicht, dann auf die Taille und kurz auf den Po. Schon steht fest, dass sich hier mit Audi RS 5 und BWM 660i xDrive zwei grundverschiedene Charaktere gegenüberstehen. Ihre Designs sprechen unterschiedliche Käufer an, und auch ihr Anspruch eines stark motorisiertes Achtzylinder-Coupés weit jenseits der 70.000 Euro folgt verschiedenen Philosophien. Hier das Fünfmeter-Coupé von BMW – gestreckt, elegant, gediegen, ein luxuriöser Reisewagen in bester GT-Tradition. Einer, der gern die Gesellschaft von Mercedes CL oder Jaguar XK sucht. Dort der Muskelprotz von Audi – gedrungen, durchtrainiert, temperamentvoll, ein aggressives Sportgerät, das auch die Rennstrecke nicht scheut. Einer, der auf dem Nürburgring BMW M3 und Mercedes C 63 hinterherhechtet. Anmut trifft auf Angriff.

Ein Artikel aus AUTO BILD SPORTSCARS

Die Traktions- und Sicherheitsvorteile, die sich der BMW-Käufer für 3400 Euro Aufpreis erkauft, sind relativ gering.

BMW 650i xDrive Auf der Beschleunigungsspur der Autobahn zeigt der BMW, wohin es ihn zieht: nach links, ganz nach links. Mit gewaltigem Druck schieben und ziehen 600 Newtonmeter den Zweitonner aus niedrigsten Drehzahlen voran. Typisch Turbo eben. Der doppelt aufgeladene V8 liefert seine Bärenkräfte an den wunderbaren ZF Achtstufenautomaten, der dank blitzartiger Gangwechsel ähnlich schnell schaltet wie die Audi-S-tronic. Beim standesgemäßen Gleiten über den Boulevard zeigt das Wandlergetriebe die geschliffeneren Manieren, schaltet weicher und damit komfortabler. Um gleiche Eigenschaften bemüht sich auch die Lenkung. Für ein sportliches Coupé wirkt sie aber zu indirekt und unpräzise, sodass der Fahrer im engen Kurvengeschlängel zum übertriebenen Hin-und-her-Kurbeln genötigt wird. Na ja, zum Glück gibt es ja BMWs Integral-Aktivlenkung, die sogar die Hinterräder ansteuert, denkt sich der zahlungswillige Kunde und sucht das Bestellkästchen auf dem Kaufvertrag.

Hintergrund: So testet AUTO BILD

Selbst im Komfort-Modus rollt der RS 5 deutlich trockener und steifer ab als sein Konkurrent, der geschmeidig federnde BMW.

Audi RS 5 Der RS 5 hat quattro-Antrieb. Immer und überall. Basta. Das ist auch gut so. Sonst müsste der Hochdrehzahl-Sauger 450 PS auf die Vorderräder loslassen. Schließlich ist das Coupé ein Verwandter der A4-Limousine, und die kommt gutbürgerlich als Fronttriebler zur Welt. So aber verteilt ein Torsen-Mittendifferenzial die üppige Achtzylinder-Leistung gekonnt zwischen den Achsen. Die Technik arbeitet mit einem Kronenrad und schiebt 60 Prozent der Kraft an die Hinterachse, kann den Anteil aber bis auf 85 Prozent erhöhen. Andersrum sind bis zu 70 Prozent Antriebsanteil an der Vorderachse möglich. Dazu kommt im Testwagen das Sportdifferenzial (950 Euro) an der Hinterachse, das elektronisch die Antriebskräfte zwischen den Hinterrädern variiert. Ein Aufwand, der bei scharfer Fahrweise verblüfft: Wahnsinnstraktion, extreme Stabilität. Wer den bayerischen Machtkampf gewinnt, erfahren Sie oben in der Bildergalerie.
Technische Daten Audi BMW
Motor V8 V8, Biturbo
Hubraum 4163 cm³ 4395 cm³
Leistung 331 kw (450 PS) 300 kw (407 PS)
Drehmoment 430 Nm bei 4000-6000/min 600 Nm bei 1700-4500/min
Messwerte
0–100/0–200 4,2/14,7s 4,8/17,1s
Höchstgeschwindigkeit 250 km/h (abgeregelt)
Testverbrauch auf 100 km 13,7 l Super Plus 13,4 l Super Plus
Preise
Dynamik/Aktivlenkung 1.000 Euro -
20-Zoll-Räder ab 1.600 Euro ab 2.800 Euro
adaptives Fahrwerk 1.950 Euro ab 1.300 Euro
aktiver Tempomat 1.290 Euro 1.980 Euro
Navigationssystem ab 1.740 Euro ab 3.050 Euro
Keramikbremse vorn 6.000 Euro -
Vmax-Anhebung (280 km/h) 1.500 Euro -
Serienfahrzeug ohne Extras 78.200 Euro 89.100 Euro

Bayerns Coupés

AUDI RS 5, BMW 650i xDRIVE (Typ F13):
Der vollständige Artikel ist ab sofort im unserem Online-Artikelarchiv erhältlich. Hier können Sie das Original-Heft-Layout als PDF-Dokument downloaden.

Veröffentlicht:

17.04.2012

Preis:

1,00 €

Jörg Maltzan

Jörg Maltzan

Fazit

Mehr PS, aber nur einen Schluck mehr Verbrauch, erheblich sportlicher bei fast gleichem Nutzwert, und das alles über 10 000 Euro günstiger: Dieser Audi-Sieg ist eindeutig. Mit seinem heißblütigen Hochdrehzahl- V8 ist er nicht nur das klar dynamischere Auto, sondern entzündet die großen Coupé-Gefühle einfach besser als der kühle BMW.

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.