BMW 7er im Verbrauchstest: Diesel gegen Benziner

BMW 7er BMW 7er

BMW 7er im Verbrauchstest: Diesel gegen Benziner

— 04.01.2011

Das kostet Tempo 180 im BMW 7er

Zwei dicke BMW 7er zeigen: Luxus und Leistung müssen nicht teuer sein – wenn man es sich leisten kann. Den D-Zug-Zuschlag des Benziners natürlich auch. Ein Vergleich mit dem Diesel.

Von wegen vier Liter Hubraum, so wie es die 40 im Typenschild des 7ers vorgaukelt. Bei BMW verraten die Zahlen am Heck schon längst nicht mehr die ganze Wahrheit. Im Diesel 740d ackert nur ein Sechszylinder mit knapp drei Litern, beim 740i verteilen sich exakt 2979 Kubikzentimeter auf sechs Pötte. Immerhin arbeiten beide Maschinen auf dem Leistungsniveau eines echten Vierliters. 306 PS stellt der Diesel bereit, sogar 326 PS liefert der Benziner – das sorgt auf jeden Fall für Fahrleistungen ohne Diskussionen. Dabei hat der 740i dem 740d in allen Disziplinen jeweils etwas Temperament voraus – Sprints und Zwischenspurts hakt der Ottomotor um wenige Zehntel Sekunden schneller ab.

Überblick: Alle News und Tests zum BMW 7er

Video: Diesel gegen Benziner

BMW 7er im Verbrauchstest

Leider passt das aufgeregte Wesen des sehr sportlich eingestellten Benziners nicht so ganz zur großen Limousine wie der sanfte Charakter des Drehmoment-Riesen mit Selbstzündung. Der 740i läuft unter Last sehr kernig, fast zu aufgeregt für ein Luxusschiff dieser Kategorie. In Messwerte gefasst, arbeitet der Benziner sogar lauter als der Diesel. Letzterer spielt in allen Lebenslagen sein dickstes Pfund aus – üppige 600 Newtonmeter maximales Drehmoment. Mit stoischer Gelassenheit nimmt der große BMW bereits knapp oberhalb der Leerlaufdrehzahl Fahrt auf. Und das ungemein druckvoll, bei jedem Tempo, in jedem Gang. Das macht einen viel souveräneren, erhabeneren Eindruck als beim hektischen 740i. Dass der Diesel lässiger die Muskeln spielen lässt, zeigen auch die Verbrauchswerte. Obwohl der Benziner nach dem Downsizing-Prinzip arbeitet, trinkt er den Diesel ungehemmt unter den Tisch.

Im Test-Durchschnitt braucht der 740i 11,5 Liter, bei Tempo 180 wächst sein Durst auf 16,5 Liter Super. Zum Vergleich: Der 740d schafft es nach Testwerten unter neun Liter, bei den Tempofahrten auf der linken Spur haben wir gut 13 Liter Durchschnittsverbrauch ermittelt. So ist das Ergebnis für dieses Duell klar: Der Diesel fährt besser – und günstiger.

Technische Daten BMW 740i
• Sechszylinder, Biturbo, vorn längs • vier Ventile pro Zylinder • Hubraum 2979 cm³ • Leistung 240 kW (326 PS) bei 5800/min • max. Drehmoment 450 Nm bei 1500/min • Hinterradantrieb • Sechsstufenautomatik • 0–100 km/h 5,9 s • Spitze 250 km/h • Preis: 78.400 Euro.

Technische Daten BMW 740d • Sechszylinder, Biturbo, vorn längs • vier Ventile pro Zylinder • Hubraum 2993 cm³ • Leistung 225 kW (306 PS) bei 4400/min • max. Drehmoment 600 Nm bei 1500/min • Hinterradantrieb • Sechsstufenautomatik • 0–100 km/h 6,3 s • Spitze 250 km/h • Preis: 79.400 Euro.

Autoren: Jan Horn, Jörg Maltzan

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.