BMW 7er in Moskau

BMW 7er in Moskau BMW 7er in Moskau

BMW 7er in Moskau

— 09.07.2008

Alles für die Zielgruppe

Klotzen nicht Kleckern heißt die Devise bei der Präsentation des neuen BMW-Flaggschiffs in Moskau. Der 7er lässt in einer zwölf Meter hohen Sanduhr die Zeit verrinnen.

Die Fakten zum neuen 7er BMW haben wir bereits vermeldet. Die Fakten zur Präsentation sind aber kaum weniger beeindruckend. Neuen Märkten entsprechend findet die große Autoschau in Moskau statt. Unter dem Motto "Never stand still" ließen die Münchener vor der historischen Kulisse der Basilius-Kathedrale und des Kreml eine fast zwölf Meter hohe Sanduhr aufbauen. In der oberen Hälfte der Konstruktion aus Acrylglas und Stahl parkte der neue BMW 7er – zunächst verborgen von mehr als 180.000 silberglänzenden Kugeln. Sie fielen sukzessive in den unteren Kegel, um schließlich als Höhepunkt der Veranstaltung am Dienstagabend den neuen BMW 7er vollständig zu enthüllen.

Warum BMW Russland als Schaufenster zur Präsentation wählte, ist verständlich: Das Wirtschaftswachstum des Landes schlägt sich auch in steigenden Verkaufszahlen für die BMW Group nieder. Der Absatz ist in den ersten sechs Monaten im Vergleich zum Vorjahr um 33,4 Prozent gestiegen.

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.