BMW ActiveHybrid 7

BMW ActiveHybrid 7 auf der IAA 2009 BMW ActiveHybrid 7 auf der IAA 2009

BMW ActiveHybrid 7 auf der IAA 2009

— 13.08.2009

Strom-Stöße helfen sparen

Zur IAA kommt das doppelte Elektro-Flottchen aus München. Neben dem Vollhybrid BMW X6 fährt der ActiveHybrid 7 vor – als Mildhybrid. Trotz aller Milde mit satten 465 PS.

Der zweite Hybrid aus dem Hause BMW kommt – neben dem ActiveHybrid X6 – zur IAA 2009 deutlich einfacher daher. Nicht was das Auto angeht – so ein 7er ist schließlich alles andere als simpel. Wohl aber bei der Elektrotechnik. Im ActiveHybrid 7 werkelt ein sogenannter Mildhybrid – genau wie im Mercedes S 400 Hybrid. Auch im 7er mit den zwei Herzen kommt wie beim X6 der 4,4-Liter-V8 zum Einsatz. Dank der Unterstützung durch einen 20-PS-Elektromotor, der in das Gehäuse der Achtstufenautomatik intergriert wurde, steigt die Systemleistung somit auf 465 PS und 700 Nm Drehmoment. Genug, um in knapp fünf Sekunden auf 100 km/h zu schießen und 250 km/h schnell zu werden.

Auch den X6 gibt's als Hybrid: zum ActiveHybrid X6

Dank Start-Stopp-System sollen dennoch 9,4 Liter pro 100 km reichen. Als Energiespeicher dienen Lithium-Ionen-Akkus, die im Kofferraum untergebracht sind und diesen von 500 auf 460 Liter verkleinern. Dennoch dürfte der ActiveHybrid 7 um einiges teurer ausfallen als der konventionelle 750i. Wir erwarten einen Preis um die 100.000 Euro.

Hier geht's zur Sonderseite IAA

Technische Daten: V8-Biturbo, vorn längs • vier Ventile pro Zyl. • Hubraum 4395 cm3 • Leistung 330 kW (449 PS) bei 5500/min • max. Drehmoment 700 Nm bei 2000/min • ein E-Motor (20 PS) • Hinterradantrieb • Achtstufenautomatik • Reifen vo. 245/45, hi. 275/40 R 19 Y • L/B/H 5072/1902/1485 mm • Verbrauch EU-Mix 9,4 l Super plus • CO2 219 g/km • Spitze 250 km/h • 0–100 km/h 4,9 s • Preis circa 100.000 Euro
Gerald Czajka

Gerald Czajka

Fazit

Jetzt entdeckt auch BMW, dass so ein Hybrid gut fürs Image sein dürfte. So gut, dass die Bayern gleich doppelgleisig fahren. Hier ein Vollhybrid im feinen SUV X6, dort ein milder Zwitter für den luxuriösen 7er – ganz wie Mercedes bei der S-Klasse. Das größere Sparpotenzial besitzt sicherlich der X6, der mit zwei Elektromotoren auch zum reinen E-Mobil wird. Dafür braucht er schwere NiMH-Akkus. Der 7er kommt mit deutlich leichteren, aber auch schwächeren Lithium-Ionen-Batterien und lässst sich nur elektrisch unterstützen. Was beide adelt: Sie sparen Sprit.

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.