BMW Alpina B7 Biturbo in Genf 2009

BMW Alpina B7 Biturbo BMW Alpina B7 Biturbo

BMW Alpina B7 Biturbo in Genf 2009

— 03.03.2009

Der Doppel-Whopper

Alpina stürmt auf dem Genfer Salon einen Doppelgipfel: Neben dem froschgrünen Renncoupé B6 GT3 wird auch der luxuriöse 7er Alpina B7 Biturbo von einem zweifachen Turbolader aufgepustet.

Für besonders aufgeblasene Chefs: BMW-Veredler Alpina stellt auf dem Genfer Salon 2009 als Weltpremiere den BMW Alpina B7 Biturbo vor. Es ist die vierte Generation von leistungsgesteigerten Luxus-BMW der 7er-Reihe, die bei Alpina im Labor waren. Der 4,4 Liter große V8 gelangt dank doppeltem Abgasturbolader in 4,7 Sekunden von 0 auf 100 km/h. Bis zu 507 PS bei 5500 Umdrehungen pro Minute ermöglichen eine Endgeschwindigkeit von 280 km/h. Alpina scheut sich auch nicht, den Durchschnittsverbrauch laut Euronorm sowie den CO2-Ausstoß anzugeben: 11,9 Liter Super plus bzw. 286 Gramm pro Kilometer, was fast schon bescheiden anmutet angesichts solcher Kraftentfaltung. Die Sechsgang-Sportautomatik Switchtronic von ZF bringt sie auf den Asphalt. Um verbrauchte Energie zurück zu holen, ist eine Bremsenergie-Rückgewinnung installiert, außerdem gibt es Tempomat, Navigationssystem Professional mit Bluetooth, ein handgefertigtes Sport-Lederlenkrad mit blau-grünen Nähten und Switchtronic-Schaltfunktion, im Innern Holzleisten aus Myrte, versilbertes Typenschild und viele weitere Luxus-Features. Neben der 5,08 Meter langen Limousine ist auch die Stretchversion mit 5,22 Meter erhältlich.

Hier geht es zur Sonderseite über den Genfer Salon

Das gleiche Kraftpaket sitzt auch im Renn-Coupé B6 GT3, der ebenfalls auf dem Genfer Salon erstmals gezeigt wird. Hier sind die Fahrleistungen (noch) ein bisschen brutaler: Die Ingenieure von Alpina haben die Leistung des V8 unter Zuhilfenahme eines Kompressors noch mal um gute zehn Prozent hochgenudelt, er schafft jetzt 530 PS und ein maximales Drehmoment von 725 Nanometer. Der Rennwagen, mit dem Alpina nach zwei Jahren Speed-Diät wieder auf die Rennpisten zurückkehrt, wiegt gute 650 Kilogramm weniger als die 7er-Luxuslimousine, dürfte also abgehen wie ein Geschoss. Kein Wunder, dass Alpina ihm einen Jumbomäßigen Spoiler aufs Heck geklebt hat. Alpina selbst wird zwei Fahrzeuge des Typs in der FIA GT3 EM einsetzen.

Autor: Roland Wildberg

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.