BMW C1 (2000-2002)

BMW C1 (2000-2002): Neupreis und Wertverlust

— 30.05.2017

Zweirad-Klassiker im Aufwind

Wer auffallen will, braucht keinen Ferrari. Ein BMW C1 tut's auch! Den Mix aus Auto und Motorrad verstehen viele Käufer erst heute – und die Preise steigen.

Dank festem Dach und Gurt bis heute das sicherste Zweirad der Welt: der bis 2003 angebotene BMW C1.

Als halben Smart verspotteten viele Motorradfahrer den überdachten BMW-Motorroller C1, der nach zehnjähriger Entwicklung 2000 erschien. Dabei übersahen sie jedoch das revolutionäre und bis heute einzigartige Konzept: Ein von vorne nach hinten geschwungener Aluminiumrahmen umgibt den mit Fünfpunkt-Sicherheitsgurt fixierten Fahrer komplett, macht das Zweirad so zum sichersten der Welt,  bietet vergleichsweise viel Wind- und Wetterschutz – und auch die Helmpflicht ist kein Thema mehr. Doch der C1 floppte: Nach nur zwei Jahren beendete BMW die Produktion bei Bertone in Turin, 2003 wurden nur noch Exemplare aus Lagerbeständen abverkauft.
Historie BMW C1
Im Frühjahr 2000 präsentierte BMW den C1 125 mit einem 15 PS starken und 125 Kubikzentimeter großen Einzylinder. Im Januar 2001 ergänzte der C1 200 das Programm. Die Verkaufszahlen blieben jedoch weit hinter den Erwartungen zurück, nach 33.714 Exemplaren stellte BMW die Fertigung im Dezember 2002 ein.
Ein wesentlicher Grund waren sicher die im Vergleich zur Rollerkonkurrenz viel zu hohen Neupreise. Ein voll ausgestatteter C1 200 kam 2001 locker auf 16.000 Mark – dafür gab es auch einen ganzen Smart. In dem fahren zwei Insassen unter einem Dach, was beim C1 nicht funktioniert: Sozius oder Sozia müssen auf einem aufpreispflichtigen Notsitz hinter der Sicherheitszelle Platz nehmen – ein nicht ganz konsequentes Sicherheitskonzept, das den Autoroller de facto zum Einsitzer macht.

Zwei Gurte und ein Dach geben ein sicheres Gefühl

Das karge Cockpit ist rollertypisch, der Ausblick durch eine Scheibe mit Wischer nicht.

Für Zweiradfahrer meist wichtiger als Zweisitzigkeit: das Fahrgefühl. Und das ist auf dem C1 einzigartig. Wer die Irritation darüber abgelegt hat, dass die Windschutzscheibe mit Parallelogrammwischer in jeder Kurve Richtung Straße kippt, fühlt sich in der Einzelzelle von BMW gut aufgehoben. Die sieben Kilo Dachgewicht erhöhen den Schwerpunkt nur unbedeutend. Der C1 lässt sich in Kurven legen, bis der Ständer am Asphalt kratzt. Helm-, aber nicht kopflos durch die Stadt zu flitzen und dabei ein seitlich einströmendes laues Lüftchen von der Seite zu spüren, ist eine völlig neue Art des Rollerfahrens! Die beiden Gurte und das Dach geben dabei ein sicheres Gefühl, ebenso wie die bissigen Bremsen mit optionalem ABS und das gute Handling. Danke, BMW!  

Technische Daten BMW C1 200: Motor: Einzylinder, Viertakt • Hubraum: 176 ccm • Leistung: 13 kW (18 PS) bei 9000/min • max. Dreh­moment: 17 Nm bei 6500/min • Höchstgeschwindigkeit: 112 km/h • 0–50 km/h: 3,9 s • Antrieb: stufenloses Automatikgetriebe • Tankinhalt: 9,7 l • Rahmen/Fahrwerk:  Alu-Space-Frame; Vorderrad Telelever, Hinterrad Triebsatzschwinge • Leergewicht: 185 kg • Verbrauch (bei 90 km/h): 3,9 l Super/100 km • Neupreis (2001): 10.490 D-Mark
Lars Busemann

Lars Busemann

Fazit

Viel zu teuer, nur einsitzig, uncooles Image, schlechtes Marketing: Die Gründe für das Scheitern des C1 sind komplex. Wie der C1 selbst, den man ver­stehen muss. Das sicherste Zweirad der Welt hat ganz eigene Reize – und 13 Jahre nach Produktionsende zahlreiche Fans.

Stichworte:

Motorrad

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.


Kfz-Versicherung