BMW i3: Navi gegen Aufpreis

BMW i3: Navi nur noch gegen Aufpreis

— 31.01.2014

Verdeckte Preiserhöhung

Der BMW i3 mit dem Navigationsgerät Professional und großem Monitor kostet in Deutschland plötzlich fast 2000 Euro mehr. Der Grund dafür ist das Navi selbst.

Verdeckte Preiserhöhung bei BMW: Ein Firmensprecher hat AUTO BILD bestä­tigt, dass auf dem deutschen Markt ab so­fort das Navigationssystem Professional nicht mehr Serie ist. Die bisherige Lösung mit einem 10,2-Zoll-Monitor kostet ab sofort 1990 Euro Aufpreis. Sonst ist nur noch das Radio Professional mit dem kleineren 6,5-Zoll-Display an Bord. Der i3-Listenpreis in Höhe von 34.950 Euro bleibt trotz der Ausstattungsreduzie­rung unangetastet, was einer Preiserhöhung von 5,7 Prozent entspricht. Der elektrische i3 wird erst seit November 2013 verkauft.

Fünf Elektroautos im Wintertest

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.