BMW M3 Pick-up: April, April

BMW M3 Pick-up: April, April

— 01.04.2011

Gelungener Transporter-Gag

BMW begrüßt ein neues Mitglied in der M3-Familie: den M3 Pick-up. Hier treffen 420 PS auf 450 Kilogramm Nutzlast. Klingt ziemlich eigenartig, ist aber wahr. Irgendwie. Der Video-Beweis!

Wer als Marketing- oder PR-Mensch wissen will, wie man einen Firmennamen möglicht effektiv in den Medien platziert, sollte sich eventuell um ein Praktikum bei BMW bewerben. Bereits vor einigen Tagen registrierte die verdutzte Öffentlichkeit Erlkönig-Fotos eines leicht getarnten BMW M3-Pick-up. Was war da los? Litten die Bayern unter Föhn-Einfluss oder sollten neue Märkte in Australien oder Thailand mit einem den Bedürfnissen angepassten Modell erobert werden? BMW schwieg sich dazu aus. Höchste Geheimhaltungsstufe. Spätestens als dann aus München die Ankündigung eines großen Events kam, war klar, worum es ging. Dieses Event nämlich war für den ersten April geplant. Nachtigall, ick hör die trapsen. Und dann am Tag X kam auch endlich die offizielle Ankündigung: "BMW M GmbH entwickelt den schnellsten Pick-up der Welt." Das ist doch mal eine Ansage. Und nicht einmal gelogen.

Überblick: News und Tests zu BMW

Video: Neues aus der M-Serie

Der schnellste Pick-Up der Welt

420 V8-PS grollen unter der Motorhaube, dazu stellt der rasende Transporter bis zu 450 Kilogramm Nutzlast über der Hinterachse zur Verfügung. Auf diese Weise würde das "für BMW M Automobile typische Verhältnis zwischen rennsportorientierter Fahrfreude und Alltagstauglichkeit in eine ganz neue Dimension" gehoben werden, schwärmen die bayerischen Scherzkekse. Umfangreiche Test- und Abstimmungsfahrten sollen bereits absolviert worden sein. Offizielle Rundenzeiten sind nicht bekannt, ein Höchsttempo von 300 km/h laut Tachoanzeige gilt nach Aussage von BMW aber als verbürgt.

Überblick: News und Tests zum M3

Man hätte es ja nie für möglich gehalten, so etwas mal mit einem M3 in Verbindung zu bringen, aber bitte sehr: In seiner neuen Karosserieform bringt der Bayern-Renner eine großzügig bemessene Ladefläche mit. Ausgekleidet ist sie mit hochwertigem Aluminium-Strukturblech. Der Transport von 20 Golfbags im international gebräuchlichen 46-Zoll-Format sollte da kein Problem sein, verspricht BMW. Als erste BMW M3 Variante überhaupt ist der M3 Pick-up zudem mit einer Anhängerkupplung ausgestattet. Das herausnehmbare Targadach soll Fahrer und Beifahrer im BMW M3 Pick-up eine "nie zuvor realisierte Form des charakteristischen M Feelings" ermöglichen. Erstaunlich: Messungen im Windkanal des Aerodynamischen Versuchszentrums der BMW Group ergaben einen Cw-Wert auf dem Niveau des BMW M3 Coupé.

Klingt zu abstrus, um wahr zu sein? Stimmt schon. Aber wie gesagt: Gelogen hat BMW nicht. Denn als letzte Info – quasi im Kleingedruckten – geben die Möchtegern-Pick-up-Bauer zu, dass der M3 mit Ladefläche ein Einzelstück bleiben wird. Wirklich schade. Vorgesehen ist für ihn ein Einsatz als Werkstatt-Transportfahrzeug für die BMW M GmbH. Allerdings hat er im Gegensatz zu einem bereits in den 1980er-Jahren entstandenen Vorgänger-Fahrzeug ähnlicher Bauart sogar das amtliche Prozedere für eine Straßenzulassung absolviert. Offiziell gilt er nun als Lkw. Und das gibt der Bezeichnung "Lastkraftwagen" doch wirklich eine völlig neue Bedeutung.

Autor: Stephanie Kriebel

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.