BMW M3: Tuning von G-Power

— 05.08.2013

Kompromissloser Bayer

M wie Motorsport: G-Power radikalisierte den BMW M3. Jetzt treffen 700 Kompressor-PS auf einen nahezu leergeräumten und rennstreckentauglichen Breitbau-Bayern.



Die Formel des Motorsports lautet: Leistung satt trifft auf weniger Gewicht. Und BMW-Profi G-Power wendet sie gnadenlos an. Die unter 1,5 Tonnen Lehrgewicht des M3 treffen auf 700 kompressorgeladene PS. Ein Carbon-Bodykit, das laut Tuner auf "maximalen Abtrieb getrimmt" ist, trifft  auf einen für den Rennsport leergeräumten Innenraum. Die Zeichen stehen also auf Angriff insbesondere beim Motor. Das besagte Kompressorsystem pusht den 4-Liter-V8 zu neuen Leistungsdimensionen, unterstützt von geschmiedeten Kolben sowie verstärkten Pleuel für den Renneinsatz. Eine neue, geschmiedete Kurbelwelle erhöht den Hubraum auf 4,6 Liter. Mehr Sprit und mehr Leistung erzeugen auch mehr Wärme, die durch ein neues Kühlersystem abgeleitet wird. Auch die Ableitung der Abgase ist neu: Die 700 Pferdchen atmen durch eine Titananlage wieder aus. Das Titan bewirkt einen Gewichtsvorteil von strammen 26 Kilogramm gegenüber der Serienabgasanlage. Das extreme Bodykit wurde ebenfalls zur Gewichtsreduzierung komplett aus Carbon gefertigt und besteht aus einer neuen Frontschürze, einer Motorhaube, vier verbreiterten Kotflügeln und einer Heckschürze.

BMW M3: Tuning von G-Power

BMW M3 G-Power Innenraum BMW M3 G-Power Front BMW M3 G-Power schräg hinten
Die Karosserieteile wurden ebenso wie die Frontlippe und der Heckflügel aerodynamisch getestet und verbessern den Abtrieb. Unter der Karosserie sorgt ein hauseigenes Gewindefahrwerk zusammen mit gewichtsoptimierten 20-Zöllern mit Reifen in den Dimensionen 245/30 vorn und 315/30 hinten für bessere Bodenhaftung. Und die wird sicherlich gebraucht, angesichts der riesigen Keramikbremsanlage. Innen geht's ähnlich kompromisslos weiter: Der Fahrer sitzt in Rennschalen aus Carbon, die ebenfalls kräftig Gewicht sparen. Die Rücksitzbank wurde für komplett überflüssig befunden und flog raus. Das gab Spielraum beim Gewicht: Einerseits für den Überrollkäfig nach FIA-Standard, andererseits für eine neue Lederausstattung samt Alcantara-Elementen nicht ganz Motorsport-like. Ganz im Gegensatz zu den neuen Leistungsdaten: Die 700 PS katapultieren den M3 in 3,7 Sekunden auf 100, weitere 5,8 Sekunden vergehen bis Tempo 200 km/h erst bei gut 330 km/h ist der Motor ausgedreht. Die alte Formel, Motortuning bei Gewichtsreduzierung zeigt also ihre Wirkung.

Überblick BMW Tuning

Mansory 750i/760Li TMCars concept30 CLP M3

Autor: Alexander Koch

Diesen Beitrag empfehlen

Artikel bewerten

Bewerte diesen Artikel

Fremde Bewertungen

Weitere interessante Artikel

Weitere interessante Videos

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Versicherungsvergleich

Zum Motorrad-Versicherungsvergleich

Neuwagen

NEUWAGEN zu Top-
Konditionen, mit voller
Herstellergarantie
und zu attraktiven
Zinsen finanziert.

Hier klicken zu den Top-Angeboten

Gebrauchtwagen

Günstige Gebrauchtwagen-Angebote

Finden Sie Ihren Gebrauchtwagen.

Gebrauchtwagen-Angebote
Anzeige