So fährt der BMW M4 (2013)

BMW M4 (2014): Mitfahrt

— 30.09.2013

So fährt der BMW M4

Im Sommer 2014 schickt BMW das M4 Coupé auf die Straße. Erste Fahreindrücke und viele offizielle Bilder zum neuen Power-Bayern!

Als sich das BMW M4 Coupé erstmals in Pebble Beach dem Publikum zeigte, waren viele Fans irritiert. Statt eines hochdrehenden Achtzylinder-Saugers setzen die Münchner erstmals in der Mittelklasse auf Turboaufladung. Kann das noch ein echter M sein? Kurz vor der Premiere des Serien-M4 im Winter gibt die heiße BMW-Tochter eine beeindruckende Antwort: Ja! Noch ist Selbstfahren nicht erlaubt, stattdessen durften wir auf dem Beifahrersitz Platz nehmen. Am Steuer: DTM-Champion Martin Tomczyk.

Der neue BMW M4: Offizielle Fotos und Preise!

Noch ist Selbstfahren nicht erlaubt, stattdessen durfte AUTO BILD auf dem Beifahrersitz Platz nehmen. Am Steuer: DTM-Champion Martin Tomczyk.

Ein kurzer Druck auf den Startknopf und schon geht es auf die Strecke des BMW-Fahrsicherheitszentrums im bayerischen Maissach. Schon beim Beschleunigen fällt auf: Der gedämpfte Sound sonstiger Turbo-Motoren hat bei BMW keine Chance. Der Komplett neu entwickelte Reihensechszylinder brüllt, dass man sich wundert, wie er eine Straßenzulassung bekommen konnte. Gänsehaut garantiert! Fast noch beeindruckender ist die Gasannahme. Durch einen technischen Trick behalten die beiden Turbos auch im Schubbetrieb ihren vollen Ladedruck – sobald man wieder aufs Gas geht, steht sofort die volle Leistung zur Verfügung. Und wer geglaubt hat, BMW habe sich vom Hochdrehzahlkonzept verabschiedet, der wird eines Besseren belehrt: Trotz Aufladung erreicht der M4 bis zu 7500 Umdrehungen in der Minute.

So fährt der BMW M4 (2013)

Die Gasannahme ist beeindruckend: Die beiden Turbos behalten auch im Schubbetrieb ihren vollen Ladedruck.

Von einem sollte man sich aber nicht täuschen lassen: Obwohl die Leistung mit etwa 430 PS nur rund zehn Pferdestärken über der des alten M3 liegt (noch gibt es keine konkreten Leistungsangaben), beschleunigt der M4 deutlich vehementer. Im unteren Drehzahlbereich liegen durch die Aufladung bis zu 25 Prozent mehr Leistung an. So schön kann Downsizing sein – auch für den Verbrauch. Denn die Münchner geben an, den CO2-Ausstoß auf unter 200 g/km gedrückt zu haben. Also alles gut beim neuen M4? Nicht ganz – selber fahren wäre toll! Aber den Wunsch erfüllt uns BMW erst im Sommer 2014. Eine verflixt lange Wartezeit.

Neuer BMW 4er im ersten Vergleich

Autor:

Stefan Voswinkel

Fazit

Wow, was für ein Sportwagen! Der M4 macht schon auf dem Beifahrersitz eine Mordsgaudi. Keine Frage, BMW hat den schon richtig guten Vorgänger M3 deutlich übertroffen. Jetzt heißt es warten, der M4 kommt erst im Sommer 2014 auf den Markt.

Autor: Maike Schade

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.