BMW M4 (F82) Facelift: Erlkönig

BMW M4 (F82) Facelift: Erlkönig

— 21.09.2016

M4 mit einem Schuss GTS

BMW verpasst dem M4 eine frische Optik und neue Features. Das Facelift übernimmt einige Details vom M4 GTS. Erlkönigfotos!

Die Optik der Heckleuchten wird neu gestaltet, OLED-Leuchten sind eher unwahrscheinlich.

Nach gut drei Jahren ist es Zeit für ein M4-Facelift: Anfang 2017 kommt der frische BMW M4 auf den Markt. Auf den ersten Blick erkennbar ist die neue Frontlippe, die für mehr Anpressdruck sorgen soll und gleichzeitig an den M4 GTS erinnert. Im Gegensatz zum limitierten Sondermodell (700 Exemplare) wird die Frontlippe beim M4 Facelift allerdings nicht ausfahrbar sein. Auch die Motorhaube ist stark getarnt und nimmt Anleihen beim M4 GTS. Womöglich wird sie sogar aus Carbon gefertigt. Zudem verfügt der Erlkönig über LED-Scheinwerfer und die bekannte Carbon-Keramik-Bremse. Der Heckdeckel des Erlkönigs offenbart eine größere integrierte Spoilerlippe. Auch die offenbar neu gestalteten Rückleuchten sind getarnt. Eher unwahrscheinlich ist, dass sich hinter der Folie OLED-Leuchten verstecken – die Technik ist noch nicht reif für die Großserie und soll vorerst Sondermodellen vorbehalten sein.

Alle neuen BMW bis 2022

BMW 5er Illustration BMW 8er Illustration BMW X1 L

Mehr Assistenzsysteme für den M4

Die Seitenlinie bleibt unverändert, die Spoilerlippe auf dem Heckdeckel wird größer.

Neben den optischen Veränderungen wird auch der Antrieb des Sportcoupés überarbeitet. Unter der Haube wäre es angesichts der starken Konkurrenz denkbar, die 450 PS des Competition-Pakets zur Serienleistung zu machen. Die 431-PS-Version würde dann abgeschafft – zumal es kein Geheimnis ist, dass der S55-Motor noch Leistungsreserven parat hat. Im Innenraum soll der frische M4 mehr Assistenzsysteme (beispielsweise den Stauassistenten) spendiert bekommen. Ebenfalls denkbar ist, dass BMW das "Competition Paket" des M4 im Zuge eines Facelifts auch optisch stärker vom serienmäßigen M4 abheben möchte. Auch dazu würden sich Frontsplitter und Spoilerlippe bestens eignen.

BMW M4 Competition im Test

Auch M4 Cabrio und M3 Limousine bekommen ein Facelift

Natürlich werden sämtliche Änderungen auch die Geschwister M4 Cabrio (F83) und M3 Limousine (F80) zum Facelift übernehmen. AUTO BILD rechnet damit, dass die neuen M-Modelle im ersten Quartal 2017 auf den Markt kommen.

BMW M4 (F82) Facelift: Erlkönig

Autor: Jan Götze

Stichworte:

Sportcoupé

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.

 
Zur Startseite