BMW überprüft 1er-Reihe

BMW überprüft 1er-Reihe

— 28.07.2004

Probleme vor der Serie

Kurz bevor die 1er-Reihe zum Händler rollt, hat BMW Fehler an der Motorsteuerung entdeckt. Kein unbekanntes Problem für die Bayern.

Nein, diesmal handelt es sich wirklich nicht um einen Rückruf, darauf legt BMW großen Wert. Immerhin gibt es noch keine 1er-Kunden, die benachrichtigt werden müssten. Trotzdem gibt es ein Problem: Bei rund 300 Vorserien-Modellen vom Typ 116i (startet im Herbst 2004) müssen die Steuergeräte ausgetauscht werden. Bei den bereits zugelassenen "internen Testfahrzeugen" könnte die fehlerhafte Elektronik zum Ausfall des Motors und damit auch des Bremskraftverstärkers und der Servolenkung führen.

Dabei geht es um das gleiche Zulieferteil, das schon vor zwei Wochen rund 1000 Acht- und Zwölfzylindermodelle der 5er, 6er und 7er-Reihe sowie des X5 wegen Motoraussetzern in die Werkstatt gezwungen hatte. Die Probleme beim 1er seien inzwischen behoben, jetzt gehen die Bayern "von einem reibungslosen Start aus", sagte ein Sprecher in München.

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.