BMW und Mini: Kommentar

BMW und Mini: Kommentar

— 14.11.2011

Abschied vom Erbgut

Krise? Welche Krise? BMW boomt. Und doch liegt einiges im Argen: Die Marke aus Mnchen verliert wertvolles Erbgut, Tochter Mini wird gnadenlos ausgepresst, findet AUTO BILD-Redakteur Matthias Moetsch.

Sind Sie BMW-Fan? Oder wenigstens Autoliebhaber? Lassen Sie uns das Haupt senken, die Hnde falten und leise Abschied nehmen. Vom wunderbaren Reihensechszylinder-Saugmotor, den es aus Mnchen bald nicht mehr geben wird. Von einer Marke, deren DNA einmal der Bau kultiviert-sportlicher Autos fr Enthusiasten war. Mit einem so wertvollen Erbgut geht man behutsam um. Gerade in Zeiten, die tiefgreifende Vernderungen und mutige Weichenstellungen erfordern ("Project i"). Denn deren Erfolg ist ungewiss.

bersicht: Alles zu den Marken BMW und Mini

AUTO BILD- Redakteur Matthias Moetsch.

Auch BMWs Submarke Mini muss sich die Frage gefallen lassen, ob sie lieber Produkte fr Autoliebhaber oder fr Aufschneider bauen will. Das maximale Auspressen der Mini-Markengene bringt berteuerte Zwerge (Coup) und aufgedunsene Kartoffeln (Countryman) hervor. Fehlen nur noch zwei Nischengefhrte fr den Grostadteinsatz: Der Mini Mllman als Sammelfahrzeug, wenn 2015 die neue Wertstofftonne kommt. Und als urbane Allzweckwaffe der Mini Sauberman mit Asphaltbrste und Hundekotsauger. Besttigt hat BMW die Typen nicht. Beten wir, dass dies so bleibt.

Lesen Sie auch: Die Bayern erfinden sich neu

Autor: Matthias Moetsch

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen gnstig kaufen und Geld sparen.


Kfz-Versicherung