BMW verkauft Rover-Markenrechte

BMW verkauft Rover-Markenrechte

— 23.08.2006

China schlägt zu

Die Designrechte am Rover 25 und 75 besitzt der chinesische Autobauer SAIC bereits. Jetzt geht es um die 16,2 Millionen Euro teuren Markenlizenzen.

BMW habe sich "mit einem Interessenten" über den Verkauf der Rover-Markenrechte geeinigt, berichtete die Financial Times Deutschland am Mittwoch (23. August). Nach früheren Informationen der Zeitung handele es sich um den chinesischen Autobauer Shanghai Automotive Industrie (SAIC), der schon die Designrechte an den Rover-Modellen 25 und 75 hält. Für die Markenrechte sollen die Chinesen 16,2 Millionen Euro bezahlen.

Bis zum erfolgreichen Verkaufsabschluss laufe allerdings noch eine 90-tägige Frist zugunsten des Ford-Konzerns, der schon die Geländewagen-Sparte Land Rover erworben hatte und bei der Marke Rover ein Vorkaufsrecht besitzt. Nach der Insolvenz von MG Rover im Jahr 2005 fielen die Markenrechte an den früheren Eigentümer BMW zurück.

Autor: Michael Voß

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.