BMW will Absatz und Umsatz kräftig steigern

BMW will Absatz und Umsatz kräftig steigern

— 06.05.2002

Produktoffensive soll's richten

Mit einer Produkt- und Marktoffensive will BMW Absatz und Umsatz in den kommenden Jahren weiter steigern.

"Wir werden beim Absatz um rund ein Drittel zulegen und beim Umsatz in eine neue Größenordnung von über 50 Milliarden Euro wachsen", bekräftigte Vorstandschef Joachim Milberg in einem Interview der "Leipziger Volkszeitung". Diese Umsatzprognose bezieht sich nach Angaben des Unternehmens auf die Jahre 2007 bis 2008. 2001 hatte BMW den Umsatz um 3,3 Prozent auf 38,5 Milliarden Euro gesteigert. Die genauen Zahlen für das erste Quartal gibt das Unternehmen am Dienstag (7. Mai) bekannt.

Ziel sei, der erfolgreichste Hersteller hochwertiger Fahrzeuge zu sein, sagte Milberg. Die Planung sehe 20 neue Modelle für die verschiedenen Marktsegmente bis 2008 vor. Milberg, der nach Ende der Hauptversammlung am 16. Mai sein Amt an Finanzvorstand Helmut Panke abgeben wird, zog eine positive Bilanz seiner gut dreijährigen Amtszeit an der BMW-Spitze.

Das neue Werk in Leipzig, dessen erster Spatenstich am Dienstag ist, ist für BMW nach Einschätzung Milbergs von nachhaltiger strategischer Bedeutung. "Hier werden Strukturen geschaffen, die, wenn man sich die Investitionszyklen in der Automobilindustrie ansieht, sehr langfristig angelegt sind." Das Werk Leipzig sei eine

entscheidende Erweiterung des internationalen Produktionsverbundes und eine wichtige Voraussetzung für die laufende Produkt- und Marktoffensive. Er hoffe, dass die BMW-Entscheidung für Leipzig "auch für andere Unternehmen als Signal gesehen wird, sich in dieser Region niederzulassen", sagte Milberg.

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.