BMW Zukunft: Neuheiten bis 2022

BMW 2er Gran Coupé Illustration BMW 3er Illustration BMW 6er Illustration

BMW X7 (2019): Vorschau

— 29.03.2016

X7 als ultimatives Luxus-SUV

BMW will 2019 ein siebensitziges SUV namens X7 bringen. Die viersitzige Luxusversion davon könnte komfortabler als der 7er werden. Alle Infos!

Noch ist es von einem Tuch verdeckt, doch BMW hat in einem Dokument zur jährlichen Pressekonferenz bereits verraten: Es wird einen X7 geben! Details zum Design lassen sich noch nicht spezifizieren, höchstwahrscheinlich wird sich das größte BMW-SUV optisch in die Linie der X-Modelle einreihen. Unter dem Entwicklungsnamen F17 arbeiten die Ingenieure an einem siebensitzigen SUV, das die Speerspitze der X-Reihe bilden soll, berichtet die Internetseite Worldcarfans. Der X7 steht auf derselben CLAR-Plattform wie der neue 7er und könnte auch die Motoren aus der Luxuslimousine übernehmen – bis hin zum V12.

Fahrbericht BMW 7er

Eine Version, bei der die beiden Rückbänke zugunsten zweier Einzelsessel Platz machen, ist ebenfalls angedacht: Im Interview mit "AutoNews" sagte Nordamerikas BMW-CEO Ludwig Willisch, dass etwa ein Prozent der X7-Modelle als spezielles Nischenmodell ausgeliefert werden könnte, das mehr als 100.000 Dollar, aber nicht mehr als 200.000 Dollar kosten soll. Der Außenlook könnte bei diesem speziellen X7 anders ausfallen, und auch beim Interieur ist zu erwarten, dass die Entwickler es krachen lassen. Möglicherweise wird der X7 sogar noch luxuriöser als der BMW 7er. Beide Versionen des SUVs werden im amerikanischen Werk Spartanburg gebaut. In diesem Zusammenhang kündigte BMW auch ein kompaktes Crossover – möglicherweise einen X2 – und ein ultra-luxuriöses Modell an, das als 8er- oder 90er-Reihe an den Start gehen könnte. Gleichzeitig wurden Gerüchte laut, dass auch Mercedes an einem Luxus-SUV arbeitet: Denkbar ist ein Maybach-Modell des kommenden GLS.

Hintergrund: Ausbau des US-Werks Spartanburg

BMW baut die US-Autofabrik in Spartanburg zum größten Bayerischen Motoren Werk aus. Wegen der steigenden Nachfrage nach sportlichen Geländewagen erweitern die Bayern ihren Standort in South Carolina bis Ende 2016 auf eine Produktionskapazität von 450.000 Stück, kündigte Konzernchef Norbert Reithofer an. Das ist anderthalb mal so viel wie heute. Die Zahl der Mitarbeiter wird von 8000 auf 8800 steigen. Bislang ist Dingolfing der größte Standort mit annähernd 343.000 gebauten Wagen im vergangenen Jahr 2015. Direkt dahinter folgt bereits Spartanburg mit gut 297.000 Autos. Im Süden der USA rollen die mittleren und größeren Geländewagen-Modelle X3, X4, X5 und X6 für den Weltmarkt vom Band.

Alle neuen BMW bis 2022

BMW 5er Illustration BMW 2er Gran Coupé Illustration BMW 3er Illustration
Fotos: worldcarfans.com

Stichworte:

SUV

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.

 
Zur Startseite