BMW Z5 (2017): Erlkönig

BMW Z5 (2017): Erlkönig

— 25.01.2017

Hier fährt der neue BMW Z5

BMW arbeitet weiter am neuen Roadster. Der Z5 soll ein echter Sportler werden und entsteht in Zusammenarbeit mit Toyota. Auch ein Z5 M könnte kommen!

Video: BMW Z5 (2017)

Neuer BMW-Renner

Der Stoffdach-Roadster BMW Z5 dreht Testrunden am Polarkreis. Glaubt man den Gerüchten, soll der BMW Z5 ein purer Roadster werden. Anders als der ausgelaufene Z4, der eher luxuriös angehaucht war, wird der Z5 wieder ein echter Sportwagen. Das Vorbild ist der Z3. Die Zutaten klingen vielversprechend: wenig Gewicht, Hinterradantrieb und womöglich bis zu 431 PS.
Erste Infos zum neuen Toyota Supra

Mit dem Z5 wird 2017 das erste Kooperationsmodell von BMW und Toyota präsentiert. Der bayerische Fahrspaß-Spezi und der japanische Massenmobilisierer arbeiten an einem Sportler auf gemeinsamer Plattform. Toyota ist dabei in erster Linie für die Elektronik und für den Hybrid-Antrieb verantwortlich. Während der Toyota Supra als Coupé an den Start gehen soll, vertraut BMW auf das klassische Stoffverdeck für seinen Roadster.

Z5 M mit M4-Motor?

Bei den Motoren setzt BMW auf seine eigenen Aggregate. Als vorläufige Topmotorisierung könnte der 340 PS starke Sechszylinder aus dem M240i zum Einsatz kommen. Womöglich stammen die Achsen des Roadsters vom Sportmodell M3. Ob der intern G29 genannte Z5 auch als echtes M-Modell kommen wird, ist noch nicht sicher. Ein möglicher BMW Z5 M könnte jedenfalls vom 431 PS starken Motor aus dem M3/M4 befeuert werden. Präsentiert wird der BMW Z5 voraussichtlich noch 2017, bevor er 2018 zu den Händlern rollt. Die Preisliste des Z5 wird bei rund 35.000 Euro starten.

BMW-Neuheiten bis 2021

BMW X2 Illustration BMW X2 Illustration BMW 1er Illustration

Autoren: Michael Gebhardt, Jan Götze

Stichworte:

Roadster Sportwagen

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.


Kfz-Versicherung