Bob Lutz verlässt GM

— 10.02.2009

Rente auf Raten

46 Jahre lang hat er die US-Autos mitgeprägt, doch Ende des Jahres ist Schluss: GM-Chefentwickler Bob Lutz geht mit 76 in den Ruhestand. Der ehemalige Kampfflieger ist in den USA eine Legende.



Eine Legende macht Schluss: Der Entwicklungschef und Vize-Präsident von General Motors (GM), Bob Lutz, zieht sich nach 46 Jahren bei allen drei großen US-Autobauern zum Jahresende zurück. Der 76-jährige behält vorerst seinen Posten im Aufsichtsrat und will ab April 2009 als Berater für Design und  Entwicklung weiter arbeiten, bevor er sich Ende 2009 endgültig verabschiede. Lutz begann seine Karriere 1963 und hat unter anderem für BMW in Europa gearbeitet, war aber auch als einziger Manager überhaupt in wichtigen Funktionen bei Chrysler und Ford tätig. Seit 2001 arbeitete Lutz wieder bei GM. Er entwickelte federführend Modelle wie den Chevy Malibu und war auch ein radikaler Fürsprecher des Elektroautos Chevrolet Volt. Gleichzeitig stellte er die globale Erderwärmung durch CO2 grundlegend infrage.

Nachfolger von Lutz als Entwicklungschef soll der 60-jährige Tom Stephens werden, der bisherige Vize-Präsident für die Bereiche Motoren und Qualitätssicherung.

Diesen Beitrag empfehlen

Artikel bewerten

Bewerte diesen Artikel

Fremde Bewertungen

Anzeige

Versicherungsvergleich

Neuwagen

NEUWAGEN zu Top-
Konditionen, mit voller
Herstellergarantie
und zu attraktiven
Zinsen finanziert.

Hier klicken zu den Top-Angeboten

Gebrauchtwagen

Günstige Gebrauchtwagen-Angebote

Finden Sie Ihren Gebrauchtwagen.

Gebrauchtwagen-Angebote
Anzeige